News    Forum    Basteln    Hersteller    Downloads    Links    Über 1zu43.net    Kontakt & Impressum

    :News:

Januar Auslieferung von Ixo (2020-01-21)
Im Mittelpunkt der aktuellen Neuheiten von Ixo steht der Hyundai i30 N TCR. Aus der WTCR Saison 2018 wurde das Fahrzeug von Norbert Michelisz und Gabriele Tarquini realisiert, aus der Saison 2019 die Fahrzeuge von Norbert Michelisz, Gabriele Tarquini, Augusto Farfus und Nick Catsburg. Den Ford Fiesta WRC hat Ixo in der von Formel 1 Pilot Valtteri Bottas bei der Arctic Lapland Rallye 2019 pilotierten Version realisiert, dazu aus der Rallye WM den Ford Fiesta R5 den Greensmith / Edmonson bei der Monte Carlo Rallye 2019 gefahren sind. Von der RAC Rallye 1985 wiederum hat Ixo den Opel Manta 400 von Brookes / Broad nachgebildet.
Neues von Spark (2020-01-19)
Als besonderes Highlight für die Fans aus Deutschland hat Spark jüngst den Audi RS5 des 2019er DTM Champions Rene Rast ausgeliefert. Aus der Formel 1 wurde neben dem 2019er Red Bull Racing RB15 von Alexander Albon aus dem Jahr 1995 jener Ligier JS41 nachgebaut mit dem Martin Brundle den Frankreich GP auf Platz vier beendet hat. Von den 24h Le Mans 2019 wurden aus den Prototypen-Klassen der Toyota TS050 Hybrid von Conway / Kobayashi / Lopez und der Ligier JS P217 von Creed / Ricci / Boulle realisiert, aus den GT Klassen der Porsche 911 RSR von Campbell / Reid / Andlauer sowie der Ford GT des Trios Mücke / Pla / Johnson. Aus früheren Jahren wurden dazu der Porsche 911 Carrera RSR von de Lautour / Delaunay / Guerin aus dem Jahr 1977 sowie der von Perrier / Ricci / Nourry im Jahr 1999 gesteuerte Porsche 993 Carrera RSR aufgelegt.

Für die Sammler von Rallye Modellen hat Spark mit dem Fiesta R5, mit dem Gus Greensmith / Elliott Edmondson die WRC2 Klasse der Rallye Monte Carlo 2019 gewonnen haben sowie dem Sierra RS Cosworth, den Didier Auriol und Bernard Occelli zum Sieg der Korsika Rallye 1988 pilotiert haben zwei Modelle aus dem Hause Ford parat. Darüber hinaus von der Rallye Dakar 2019 mit dem 3008 DKR von Loeb / Elena und dem 2008 DKR von Lachaume / Polato zwei fahrzeuge aus dem Hause Peugeot.
Raceland Gold Edition (2020-01-18)
Schlag auf Schlag geht es im neuen Jahr in der Raceland Raceland Gold Edition made by Spark. Nach dem Opel Kadett wurde in dieser Woche gleich das nächste Modell auf den Markt gebracht. Zum Vorbild genommen wurde für die jüngste Neuheit der Ford Mustang Zakspeed Turbo, den John Paul jr. 1981 bei den 200 Meilen von Nürnberg auf dem Norisring pilotierte. Bei Zakspeed hatte man im Auftrag von Ford für die IMSA-Serie 1981 eine Mustang-Silhouette über den Gitterrohr-Rahmen des großen Division 1 Capri gestülpt. Bevor das zweite gebaute Auto in die USA transportiert wurde, ließ man es mit dem 1.7 Liter Turbo am Norisring auf die DRM Konkurrenz los. Als Fahrer holte man das 21-jährige Talent John Paul jr. nach Nürnberg. Der junge Amerikaner lieferte auf Anhieb eine Topleistung auf dem Stadtkurs ab und wurde nach 60 knallharten Runden als Zweiter hinter Bob Wollek im Porsche 935 K4 abgewunken. Nach diesem einmaligen Gastspiel ging der Capri-Zwilling in die USA. Das Foto: Raceland
Raceland Gold Edition (2020-01-10)
Neu von Raceland gibt es in dieser Woche in der Raceland Gold Edition made by Spark einen echten Exoten. Nach sporadischen Rundstreckeneinsätzen mit Manta A, GT und Kadett C verwirklichte sich der Opel-Händler Günter Knippschild 1981 seinen Traum vom Opel Kadett C Coupe für die Deutsche Rennsport Meisterschaft. Mit Verbreiterungen von Zakspeed entstand eine einzigartige Gruppe 5 Rennversion auf Basis des 2-Liter Coupes. Beim Auftakt in Zolder verhinderten Kinderkrankheiten noch einen Rennstart. Erst im Laufe der Saison kam der Breitbau-Kadett langsam zum Laufen. Beim zweiten Auftritt in Zolder im August 1981 landete Knippschild auf Rang 12 der Division 2. Danach endete die kurze Rennkarriere des wohl spektakulärsten Rüsselsheimer C Coupes. Das Modell des Opel Kadett C GT/E Gr.5 Div.2 ist in einer Auflage von 350 Exemplaren entstanden. Foto: Raceland
IMSA News von TSM (2020-01-10)
Neu von Truescale gibt es zwei Miniaturen aus der IMSA Serie. Aus dem Jahr 2018 gibt es den in den USA unter der Marke Acura an den Start gebrachten Honda NSX GT3 des Teams Meyer Shank Racing, gefahren von Aschenbach / Marks bei den 6h von Watkins Glen. Aus dem Jahr 2019 kommt aus dem BMW Team RLL der bei den 24h Daytona eingesetzte BMW M8 GTE des Quartetts Mostert / Edwards / Krohn / Zanardi.
Raceland Gold Edition (2020-01-10)
Auch bei Spark hat das Jahr mit den ersten Neuauslieferungen begonnen. Vom Formel 1 GP von Deutschland in Hockenheim 2019 wurde neben dem Mercedes AMG Petronas W10 EQ Power+ von Weltmeister Lewis Hamilton auch noch der drittplatzierte Scuderia Toro Rosso Honda STR14 des Russen Daniil Kvyat realisiert. Die beiden Racing Point RP19 Mercedes von Sergio Perez und Lance Stroll wurden in der Variante des 1000. Formel 1 GP, dem GP von China 2019, nachgebildet. Aus früheren Jahren kommt aus dem Jahr 1987 der Lotus 99T Honda V6 Turbo mit dem Ayrton Senna 1987 den GP von Monaco gewonnen hat sowie aus dem Jahr 1969 der Matra MS80 Cosworth V8 von Weltmeister Jackie Stewart in der Variante des GP von Spanien. Von den 24h Le Mans 2019 hat Spark darüber hinaus den Oreca 07 Gibson LMP2 des Teams Graff (Gommendy / Cappilaire / Hirschi) und den Porsche 911 RSR aus dem Team Dempsey Proton Krohn Racing (Long / Krohn / Jönsson) ausgeliefert.
Formel 3 Modelle von Minichamps (2020-01-08)
Zwei neue Formel 3 Modelle in 1/43 hat Minichamps in dieser Woche als Neuheit parat. Aus dem Jahr 2018 wurde der Dallara Mercedes F317 des Prema Theodore Racing Teams realisiert mit dem sich Mick Schumacher den Titel in der Europäischen Formel 3 Meisterschaft sichern konnte. Aus dem Jahr 2004 wurde der Dallara Mercedes F304 nachgebildet den Lewis Hamilton beim Macau GP der Formel 3 gefahren ist.
Weihnachts-Neuheiten von Spark (2019-12-22)
Mit einem dicken Paket von diesjährigen Le Mans Modellen hat sich Spark in die Weihnachtspause verabschiedet. Der Porsche 911 RSR kam als Sieger der LMGTE Klasse aus dem deutschen Team Project 1, in der Brumos Lackierung aus dem Porsche GT Team (#93 sowie #94) und aus dem Gulf Racing Team. Als weites GT Fahrzeug wurde der Ford GT des Trios Tincknell / Priaulx / Bomarito realisiert, dazu aus der LM P2 Klasse der Ligier JS P217 des Teams Inter Europol Competition und der G-Drive Racing Aurus 01. Aus dem Jahr 1964 hat Spark als weitere Le Mans Modelle die beiden Ford GT40 der Duos Hill / McLaren und Schlesser / Attwood nachgebildet. Von den 24h Daytona 2019 wiederum hat Spark siegreichen den Cadillac DPi-V.R aus dem Hause Wayne Taylor Racing gebaut.

Zur diesjährigen Formel 1 Saison hat Spark den Scuderia Toro Rosso STR14 des Franzosen Pierre Gasly sowie den Mercedes-AMG F1 W10 von Weltmeister Lewis Hamilton fertig gestellt. Dazu aus der Saison 1972 den March 721X von Niki Lauda. Aus der Rallye WM wiederum aus dem Jahr 1964 den Porsche 356B T6 Carrera 2 GT von Buchet / Gauvin sowie aus diesem jahr den Ford Fiesta WRC von Tidemand / Floene - beide Fahrzeuge in der Variante der Rallye Monte Carlo.
Moderne Formel 1 Fahrzeuge von Minichamps (2019-12-17)
Drei neue Formel 1 Fahrzeuge aus diesem und dem letzten Jahr gibt es in dieser Woche neu aus Aachen. Aus diesem Jahr hat Minichamps den Aston Martin Red Bull Racing Tag-Heuer RB15 von Max Verstappen realisiert, dazu den Alfa Romeo Racing C38 von Antonio Giovinazzi in der Version wie er beim GP von China gefahren wurde. Aus dem vergangenen Jahr kommt dazu der Mercedes AMG Petronas W09 von Weltmeister Lewis Hamilton als Siegerfahrzeug des Abu Dhabi GP.
Spark News (2019-12-15)
Highlight bei Spark in dieser Woche ist der Toyota TS050 Hybrid, mit dem Buemi / Nakajima / Alonso in diesem Jahr die 24h Le Mans gewonnen haben. Ebenfalls aus Le Mans kommt der Porsche 911 RSR aus dem Gulf Racing Team. Von den 24h Daytona 2019 wurden die beiden im klassischen Brumos Design gehaltenen Porsche 911 RSR aus dem Porsche GT Team realisiert. Als weiteres Fahrzeug aus dem Hause Porsche hat Spark noch den Porsche 919 Hybrid Evo realisiert, mit dem Timo Bernhard im Rahmen der Tribute Tour 2018 einen Rundenrekord auf der Nürburgring Nordschleife aufgestellt hat.
Minichamps Neuheiten KW49 (2019-12-05)
Vier neue Modelle hat Minichamps in dieser Woche zur Formula E Saison 2018/2019. Aus dem Team HWA Racelab wurden die beiden Fahrzeuge von Gary Paffet und Stoffel Vandoorne realisiert, aus dem Team Panasonic Jaguar Racing die beiden Spark SRT_05e von Mitch Evans und Nelson Piquet Jr. Aus der Formel 1 hat Minichamps erneut drei Fahrzeuge aus den frühen 90er Jahren nachempfunden. Der Jordan Ford J191 kommt als Testcar von Bertrand Gachot und als Einsatzfahrzeug von Alessandro Zanardi, gefahren beim GP von Japan. Der Benetton Ford B193B wurde als Testfahrzeug von Michele Alboreto aufgelegt.
Neues bei Audi (2019-11-30)
Bei Audi sind die ersten DTM Modelle der Saison 2019 verfügbar. Von Spark gefertigt und über den Audi Collection Shop zu beziehen sind die Audi RS5 DTM von Meister Rene Rast, Mike Rockenfeller, Loic Duval und Nico Müller. dazu gibt es den R8 LMS des Modelljahres 2019 in der Präsentationsbeklebung.
Citroen C3 WRC (2019-11-30)
Von Norev gibt es aktuell wieder einmal eine Rennsport-Neuheit zu berichten. Realisiert hat der französische Hersteller den Citroen C3 WRC mit dem Sébastien Ogier und Julien Ingrassia in diesem Jahr die Rallye Monte Carlo gewonnen haben.
Zwei Monoposto von Minichamps (2019-11-30)
Zwei weitere Monoposto hat Minichamps diese Woche geliefert. Aus der Formel 1 stammt der Aston Martin Red Bull Racing RB14 von Daniel Ricciardo in der Shakedown Optik. Vom Macau GP der Formel 3 im Jahr 2003 wurde der Dallara Mercedes F302 von Lewis Hamilton nachgebildet.
Minichamps Neuheiten der Woche (2019-11-21)
Drei Formel 1 Modelle aus den 90er Jahren gibt es in dieser Woche neu bei Minichamps. Aus dem Jahr 1991 wurde mit dem von Roberto Moreno beim GP von Portugal pilotierten Wagen eine weitere Version des Jordan Ford 191 realisiert. Aus dem Jahr 1993 wurde der Benetton Ford B193B in zwei Varianten realisiert: Mit Michael Schumacher am Steuer das Siegerfahrzeug des Portugal GP, mit Ricardo Patrese am Steuer das drittplatzierte Fahrzeug vom Großbritannien GP.
Neues von Spark (2019-11-17)
Eine bunte Mischung an Neuheiten gab es in der vergangenen Woche bei Spark. Aus dem Hause Lotus hat Spark neben dem Lotus 33, mit dem Jim Clark im Jahr 1965 Formel 1 Weltmeister wurde, die beiden Elite realisiert mit denen Lumsden / Riley sowie Whitmore / Clark 1959 bei den 24h Le Mans angetreten sind. Ebenfalls aus Le Mans stammen der Porsche 962C des Teams Fitzpatrick Racing aus dem Jahr 1986 (Alliot / Romero / Trolle), die Chevrolet Corvette des Teams Greder Racing (Greder / Rouget) aus dem Jahr 1970 und der 1988 von Spice Engineering für Coppelli / Thyrring / Salazar an den Start gebrachte Spice SE88C. Von Ford dazu der Ford GT in der Presse-Version aus dem Jahr 1964. Von den 24h auf dem Nürburgring in diesem Jahr hat Spark den siegreichen Audi R8 LMS des Teams Phoenix Racing, gefahren von Pierre Kaffer, Frank Stippler, Frederic Vervisch und Dries Vanthoor, ausgeliefert. Foto: Minimax Import & Export Co.Ltd.
Weitere neue Monoposto bei Minichamps (2019-11-12)
Auch diese Woche gibt es bei Minichamps diverse neue Monoposto Modelle. Der Spark SRT_05e wurde in den Varianten von Eduardo Mortara (Venturi) sowie Oliver Rowland und Sebastien Buemi (beide Nissan E.DAMS) realisiert. Aus der Formel 1 kommt aus der aktuellen Saison der Alfa Romeo Racing F1 C38 des finnischen Ex-Weltmeisters Kimi Räikkönen sowie aus dem Jahr 1975 die beiden McLaren Ford M23 von Emerson Fittipaldi und Jochen Mass.
Walter Röhrl Modelle bei CMR (2019-11-08)
Zwei neue Walter Röhrl Modelle gibt es ab sofort von CMR. Aus dem Jahr 1977 hat CMR den Opel Kadett C GT/E nachgebildet, mit dem Walter Röhrl zusammen mit Mike Broad die Mintex Rallye bestritten hat. Sechs Jahre jünger ist das Vorbild des zweiten Fahrzeuges: Der Lancia 037, mit dem Walter Röhrl und Christian Geistdörfer 1983 die Rallye Monte Carlo gewonnen haben.
Neue Monoposto Modelle von Minichamps (2019-11-06)
Vier Monoposto aus unterschiedlichen Rennserien gibt es in dieser Woche neu von Minichamps. Ganz aktuell sind dabei die beiden Spark SRT_05e des Nio Formula E Teams aus der Formula E Saison 2018 / 2019 von Oliver Turvey und Tom Dillmann. Aus der Formel 1 kommt aus dem Jahr die von John Watson in Silverstone getestete Version des Jordan Ford J191. Vom Macau GP 2003 wiederum wurde der Dallara Mercdedes F303 von Nico Rosberg realisiert.
Porsche 911 GT3 R (2019-10-29)
Diese Woche gibt es bei Minichamps wieder vier neue Formel 1 Modelle. Aus dem vergangenen Jahr hat Minichamps den Mercedes AMG W09 EQ POWER+ von Lewis Hamilton in der Version vom Mexio GP wo sich Hamilton den WM Titel sichern konnte. Aus dem Jahr 1991 hat Minichamps drei Versionen des Jordan Ford 191 realisiert. Neben dem Fahrzeug mit dem Michael Schumacher beim GP von Belgien sein Formel 1 Debüt gefeiert hat kommen die Fahrzeuge von Bertrand Gachot (GP von Großbritannien) und Andrea de Cesaris (GP von Kanada). Foto: Minichamps GmbH & Co. KG
Spark Neuheiten (2019-10-26)
Eine kleinere Auswahl an Neuheiten gibt es diese Woche von Spark. Auch Spark hat nun den Alfa Romeo Racing F1 C38 von Antonio Giovinazzi ausgeliefert. Aus Le Mans kommt aus dem Jahr 1953 der Osca MT4 von Hill / Wacker sowie aus dem Jahr 1985 den Rondeau M379C von Dubois / Striebig / del Bello. Vom 150 Runden Rennen in Lime Rock 1988 wurde der March 86G des Duos Moretti / Roe realisiert, vom 1000km Rennen in Suzuka 1995 der Mazda Kudzu DG-3 von Fréon / Terada / Yorino. Aus der Rallyecross WM 2018 hat Spark den Audi S1 EKS RX quattro von Mattias Ekström gefertigt.
Alfa Romeo Racing F1 C38 (2019-10-22)
Nachdem Spark kürzlich den Alfa Romeo Racing F1 C38 des ehemaligen Weltmeisters Kimi Räikkönen aus der aktuellen Formel 1 Saison ausgeliefert hat, gibt es nun in dieser Woche noch von Minichamps das Schwesterfahrzeug des Italienischen Teamkollegen Antonio Giovinazzi.
Formel 1 Neuheiten aus Aachen (2019-10-17)
Vier neue Formel 1 Fahrzeuge hat Minichamps in dieser Wochen ausgeliefert. Aus dem Jahr 1994 wurde der Ligier Renault JS39B zum einen in der von Johnny Herbert beim GP von Europa in Jerez pilotierten Variante und zum anderen in der von Michael Schumacher im Dezember getesteten Version realisiert. Aus der aktuell noch laufenden Saison sind die beiden Rich Energy Haas F1 VF-19 von Romain Grosjean und Kevin Magnussen feritg gestellt.
Neues von Spark (2019-10-12)
Eine relativ kleine Anzahl an Neuheiten gibt es in dieser Woche von Spark. Vom FIA GT World Cup Macau 2018 wurden die beiden Porsche 911 GT3 R der Fahrer Earl Bamber und Laurens Vanthoor realisiert, aus der diesjährigen Formel 1 Saison der Alfa Romeo Racing C38 von Kimi Räikkönen. Von den 24h Le Mans 1963 sind die beiden Alpine M63 von Frescobaldi / Richard sowie Rosinski / Heins erschienen. Aus dem Jahr 1976 der Porsche 911 RSR des Trios Febles / Poole / Cruz, aus dem Jahr 1980 der nach 24 Stunden zweitplatzierte Porsche 908/80 von Ickx / Joest. Für die Freunde von Renntransportern hat Spark darüber hinaus von den 24h Le Mans 1971 den Saviem S45 Renntransporter des Teams Ligier realisiert.
McLaren MCL34 (2019-10-10)
Lediglich eine Rennsport-Neuheit im Maßstab 1/43 gibt es in dieser Woche bei Minichamps. Ausgliefert wird aktuell der McLaren MCL34 Renault wie er von Fernando Alonso bei den Testfahrten in Bahrein am 2. April diesen Jahres gefahren wurde.
Ältere News befinden sich im Archiv...


Copyright © 2004-2020 1zu43.net | Datenschutzerklärung