News    Forum    Basteln    Hersteller    Downloads    Links    Über 1zu43.net    Kontakt & Impressum

    :News:

Minichamps Neuheiten KW49 (2019-12-05)
Vier neue Modelle hat Minichamps in dieser Woche zur Formula E Saison 2018/2019. Aus dem Team HWA Racelab wurden die beiden Fahrzeuge von Gary Paffet und Stoffel Vandoorne realisiert, aus dem Team Panasonic Jaguar Racing die beiden Spark SRT_05e von Mitch Evans und Nelson Piquet Jr. Aus der Formel 1 hat Minichamps erneut drei Fahrzeuge aus den frühen 90er Jahren nachempfunden. Der Jordan Ford J191 kommt als Testcar von Bertrand Gachot und als Einsatzfahrzeug von Alessandro Zanardi, gefahren beim GP von Japan. Der Benetton Ford B193B wurde als Testfahrzeug von Michele Alboreto aufgelegt.
Neues bei Audi (2019-11-30)
Bei Audi sind die ersten DTM Modelle der Saison 2019 verfügbar. Von Spark gefertigt und über den Audi Collection Shop zu beziehen sind die Audi RS5 DTM von Meister Rene Rast, Mike Rockenfeller, Loic Duval und Nico Müller. dazu gibt es den R8 LMS des Modelljahres 2019 in der Präsentationsbeklebung.
Citroen C3 WRC (2019-11-30)
Von Norev gibt es aktuell wieder einmal eine Rennsport-Neuheit zu berichten. Realisiert hat der französische Hersteller den Citroen C3 WRC mit dem Sébastien Ogier und Julien Ingrassia in diesem Jahr die Rallye Monte Carlo gewonnen haben.
Zwei Monoposto von Minichamps (2019-11-30)
Zwei weitere Monoposto hat Minichamps diese Woche geliefert. Aus der Formel 1 stammt der Aston Martin Red Bull Racing RB14 von Daniel Ricciardo in der Shakedown Optik. Vom Macau GP der Formel 3 im Jahr 2003 wurde der Dallara Mercedes F302 von Lewis Hamilton nachgebildet.
Minichamps Neuheiten der Woche (2019-11-21)
Drei Formel 1 Modelle aus den 90er Jahren gibt es in dieser Woche neu bei Minichamps. Aus dem Jahr 1991 wurde mit dem von Roberto Moreno beim GP von Portugal pilotierten Wagen eine weitere Version des Jordan Ford 191 realisiert. Aus dem Jahr 1993 wurde der Benetton Ford B193B in zwei Varianten realisiert: Mit Michael Schumacher am Steuer das Siegerfahrzeug des Portugal GP, mit Ricardo Patrese am Steuer das drittplatzierte Fahrzeug vom Großbritannien GP.
Neues von Spark (2019-11-17)
Eine bunte Mischung an Neuheiten gab es in der vergangenen Woche bei Spark. Aus dem Hause Lotus hat Spark neben dem Lotus 33, mit dem Jim Clark im Jahr 1965 Formel 1 Weltmeister wurde, die beiden Elite realisiert mit denen Lumsden / Riley sowie Whitmore / Clark 1959 bei den 24h Le Mans angetreten sind. Ebenfalls aus Le Mans stammen der Porsche 962C des Teams Fitzpatrick Racing aus dem Jahr 1986 (Alliot / Romero / Trolle), die Chevrolet Corvette des Teams Greder Racing (Greder / Rouget) aus dem Jahr 1970 und der 1988 von Spice Engineering für Coppelli / Thyrring / Salazar an den Start gebrachte Spice SE88C. Von Ford dazu der Ford GT in der Presse-Version aus dem Jahr 1964. Von den 24h auf dem Nürburgring in diesem Jahr hat Spark den siegreichen Audi R8 LMS des Teams Phoenix Racing, gefahren von Pierre Kaffer, Frank Stippler, Frederic Vervisch und Dries Vanthoor, ausgeliefert. Foto: Minimax Import & Export Co.Ltd.
Weitere neue Monoposto bei Minichamps (2019-11-12)
Auch diese Woche gibt es bei Minichamps diverse neue Monoposto Modelle. Der Spark SRT_05e wurde in den Varianten von Eduardo Mortara (Venturi) sowie Oliver Rowland und Sebastien Buemi (beide Nissan E.DAMS) realisiert. Aus der Formel 1 kommt aus der aktuellen Saison der Alfa Romeo Racing F1 C38 des finnischen Ex-Weltmeisters Kimi Räikkönen sowie aus dem Jahr 1975 die beiden McLaren Ford M23 von Emerson Fittipaldi und Jochen Mass.
Walter Röhrl Modelle bei CMR (2019-11-08)
Zwei neue Walter Röhrl Modelle gibt es ab sofort von CMR. Aus dem Jahr 1977 hat CMR den Opel Kadett C GT/E nachgebildet, mit dem Walter Röhrl zusammen mit Mike Broad die Mintex Rallye bestritten hat. Sechs Jahre jünger ist das Vorbild des zweiten Fahrzeuges: Der Lancia 037, mit dem Walter Röhrl und Christian Geistdörfer 1983 die Rallye Monte Carlo gewonnen haben.
Neue Monoposto Modelle von Minichamps (2019-11-06)
Vier Monoposto aus unterschiedlichen Rennserien gibt es in dieser Woche neu von Minichamps. Ganz aktuell sind dabei die beiden Spark SRT_05e des Nio Formula E Teams aus der Formula E Saison 2018 / 2019 von Oliver Turvey und Tom Dillmann. Aus der Formel 1 kommt aus dem Jahr die von John Watson in Silverstone getestete Version des Jordan Ford J191. Vom Macau GP 2003 wiederum wurde der Dallara Mercdedes F303 von Nico Rosberg realisiert.
Porsche 911 GT3 R (2019-10-29)
Diese Woche gibt es bei Minichamps wieder vier neue Formel 1 Modelle. Aus dem vergangenen Jahr hat Minichamps den Mercedes AMG W09 EQ POWER+ von Lewis Hamilton in der Version vom Mexio GP wo sich Hamilton den WM Titel sichern konnte. Aus dem Jahr 1991 hat Minichamps drei Versionen des Jordan Ford 191 realisiert. Neben dem Fahrzeug mit dem Michael Schumacher beim GP von Belgien sein Formel 1 Debüt gefeiert hat kommen die Fahrzeuge von Bertrand Gachot (GP von Großbritannien) und Andrea de Cesaris (GP von Kanada). Foto: Minichamps GmbH & Co. KG
Spark Neuheiten (2019-10-26)
Eine kleinere Auswahl an Neuheiten gibt es diese Woche von Spark. Auch Spark hat nun den Alfa Romeo Racing F1 C38 von Antonio Giovinazzi ausgeliefert. Aus Le Mans kommt aus dem Jahr 1953 der Osca MT4 von Hill / Wacker sowie aus dem Jahr 1985 den Rondeau M379C von Dubois / Striebig / del Bello. Vom 150 Runden Rennen in Lime Rock 1988 wurde der March 86G des Duos Moretti / Roe realisiert, vom 1000km Rennen in Suzuka 1995 der Mazda Kudzu DG-3 von Fréon / Terada / Yorino. Aus der Rallyecross WM 2018 hat Spark den Audi S1 EKS RX quattro von Mattias Ekström gefertigt.
Alfa Romeo Racing F1 C38 (2019-10-22)
Nachdem Spark kürzlich den Alfa Romeo Racing F1 C38 des ehemaligen Weltmeisters Kimi Räikkönen aus der aktuellen Formel 1 Saison ausgeliefert hat, gibt es nun in dieser Woche noch von Minichamps das Schwesterfahrzeug des Italienischen Teamkollegen Antonio Giovinazzi.
Formel 1 Neuheiten aus Aachen (2019-10-17)
Vier neue Formel 1 Fahrzeuge hat Minichamps in dieser Wochen ausgeliefert. Aus dem Jahr 1994 wurde der Ligier Renault JS39B zum einen in der von Johnny Herbert beim GP von Europa in Jerez pilotierten Variante und zum anderen in der von Michael Schumacher im Dezember getesteten Version realisiert. Aus der aktuell noch laufenden Saison sind die beiden Rich Energy Haas F1 VF-19 von Romain Grosjean und Kevin Magnussen feritg gestellt.
Neues von Spark (2019-10-12)
Eine relativ kleine Anzahl an Neuheiten gibt es in dieser Woche von Spark. Vom FIA GT World Cup Macau 2018 wurden die beiden Porsche 911 GT3 R der Fahrer Earl Bamber und Laurens Vanthoor realisiert, aus der diesjährigen Formel 1 Saison der Alfa Romeo Racing C38 von Kimi Räikkönen. Von den 24h Le Mans 1963 sind die beiden Alpine M63 von Frescobaldi / Richard sowie Rosinski / Heins erschienen. Aus dem Jahr 1976 der Porsche 911 RSR des Trios Febles / Poole / Cruz, aus dem Jahr 1980 der nach 24 Stunden zweitplatzierte Porsche 908/80 von Ickx / Joest. Für die Freunde von Renntransportern hat Spark darüber hinaus von den 24h Le Mans 1971 den Saviem S45 Renntransporter des Teams Ligier realisiert.
McLaren MCL34 (2019-10-10)
Lediglich eine Rennsport-Neuheit im Maßstab 1/43 gibt es in dieser Woche bei Minichamps. Ausgliefert wird aktuell der McLaren MCL34 Renault wie er von Fernando Alonso bei den Testfahrten in Bahrein am 2. April diesen Jahres gefahren wurde.
Neues von Spark (2019-09-21)
Eine sehr bunte Mischung an Neuheiten gibt es in dieser Woche bei Spark. Aus der aktuellen Formel 1 Saison wurden die beiden Mercedes-AMG F1 W10 von Lewis Hamilton und Valterie Bottas in der Version vom China GP realisiert. Bei den modernen GT Fahrzeugen gibt es den Porsche 911 GT3 R von Earl Bamber, gefahren beim FIA GT World Cup Macau 2018 sowie in der vom Team Herberth Motorsport für das Team China beim FIA GT Nations Cup Bahrain 2018 eingesetzten Variante, gefahren von Chao / Hongli. Dazu den Lexus RC F GT3 aus dem Team 3GT Racing mit dem Marcelli / Baumann die GTD Klasse des IMSA ASCC Laufes in Mid Ohio 2018 gewinnen konnten. Der Peugeot 308 von Julien Briché aus dem Team JSB Compétition, sieger bei Lauf zwei in Spa-Francorchamps 2018, stellt die einzige Neuheit aus der TCR Klasse dar.

Die historischen GT Neuheiten beginnen im Jahr 1930 mit dem in Le Mans siegreichen Bentley Speed Six von Barnato / Kidston. Aus dem Jahr 1977 wurde der in Le Mans von Pironi / Arnoux / Frequelin pilotierte Alpine A442 realisiert, aus dem Jahr 1979 der bei den 6h von Watkins Glen siegreiche Porsche 935 des Trios Whittington / Ludwig / Whittington. Aus dem Jahr 2003 schließlich der Porsche 911 GT3 RS des Teams T2M Motorsport, gefahren von Ickx / Bourdais / Bervillé. Für die Sammler der Modelle zur Rallyecross WM hat Spark aus dem Jahr 2018 den Volkswagen Polo GTi RX realisiert, mit dem Petter Solberg beim World RX of Portugal den dritten Platz belegen konnte.
24h Nürburgring Neuheiten von CMR (2019-09-21)
Zwei neue Modelle vom 24h Rennen auf dem Nürburgring 2018 gibt es in der CMR Edition, produziert von Ixo. Aus dem Audi Sport Team BWT (Mücke Motorsport) wurde der Audi R8 LMS von Markus Winkelhock, Mike Rockenfeller, Christopher Haase und Nico Müller realisiert. Aus dem Team Falken Motorsport kommt der Porsche 911 GT3 R des Quartetts Klaus Bachler, Sven Müller, Martin Ragginger und Dirk Werner.
Porsche 917 (2019-09-21)
Zum 50-jährigen Jubiläum des Porsche 917 hat Porsche von Spark zwei 917 Modelle produzieren lassen. Das erste Modell bildet den 917 in jener Version nach, mit der Ahrens / Siffert 1969 in Zeltweg das erste Rennen mit einem Porsche 917 gewinnen konnten. Das zweite Modell stellt den 917/30 dar, mit dem Mark Donohue 1975 in Talladega einen Geschwindigkeits-Weltrekord aufstellen konnt.
Audi R8 LMS "HCB Rutronik Racing" (2019-09-20)
Am vergangenen Wochenende konnte sich das HCB Rutronik Racing Team mit dem Fahrerduo Kelvin van der Linde und Patric Niederhauser den Fahrertitel im ADAC GT Masters sichern. Die beiden Audi R8 LMS des Teams wird es in Kürze als von Spark gefertigtes Modell geben. Weiterlesen...
Neue Modelle aus Aachen (2019-09-18)
Diverse Monoposto gibt es diese Woche neu bei Minichamps. Aktuell sind die beiden Fahrzeuge des Teams Envision Virgin Racing von Robin Frijns und Sam Bird aus der Formula E Saison 2018/2019. Aus der Formel 1 wurde aus der Saison 1988 der McLaren Honda MP4/4 von Ayrton Senna in der Version vom GP von Brasilien realisiert, aus dem Jahr 2010 der AT&T Williams Cosworth FW32 von Nico Hülkenberg und Rubens Barichello. Letzterer zusätzlich in einer Sonderedition des Fahrzeuges vom Belgischen GP wo Barichello seinen 300ten Formel 1 GP gefahren ist.
Neues von TrueScale (2019-09-06)
Nach einiger Zeit gibt es nun wieder einmal neue Modelle von TSM. Von den 24h Le Mans 2017 wurden die vier Ford GT von Johnson / Mücke / Pla, Tincknell / Priaulx / Derani, Hand / Kanaan / Müller sowie Briscoe / Dixon / Westbrook realisiert. Dazu aus dem Jahr 2018 die beiden Varianten von Briscoe / Dixon / Westbrook sowie Bourdais / Hand / Müller von den 24h Daytona, wo doe beiden Fahrzeuge die ersten beiden Plätze in der GTLM belegen konnten. Der Honda / Acura NSX GT3 wurde in der von Ryan Eversley bei der Utah GP Pirelli World Challenge 2017 pilotierten Version sowie als Präsentationsfahzeug und als Showcar aus Pebble Beacht im gleichen Jahr realisiert.

Aus dem Jahr 1964 hat TrueScale vier Varianten des Shelby Cobra Roadster nachgebildet: Von den 12h Sebring das Auto von Gurney / Johnson, von den 500km von Spa das in seiner Klasse siegreiche Fahrzeug von Bob Bondurant und von der Targa Florio das in der Klasse erfolgreiche Fahrzeig von Gurney / Grant sowie das Schwesterfahrzeug von Bondurant / Hill.
McLaren Honda MP4/4 (2019-09-04)
Vier Varianten des McLaren Honda MP4/4 aus dem Jahr 1988 gibt es diese Woche neu bei Minichamps. Als Rennversion gibt es mit Regenreifen das Fahrzeug mit dem Ayrton Senna den GP von Großbritannien gewonnen hat. Als Testfahrzeug gibt es den MP4/4B in den drei Varianten von Ayrton Senna, Alain Prost und Emanuele Pirro.
Neues von Spark (2019-08-31)
Bei Spark gibt es diese Woche wieder viele neue Monoposto. Sechs neue Modelle kommen hierbei zu historischen Formel 1 Fahrzeugen. Aus dem Jahr 1969 der Brabham BT24 mit dem Silvio Moser beim USA GP auf Platz sechs gefahren ist. Von 1973 der Lotus 72E mit dem Emerson Fittipaldi den Spanien GP gewonnen hat, aus dem Jahr 1976 der March 761 von Ronnie Peterson. Aus dem Jahr 1980 wurde der Ensign N180 von Clay Regazzoni nachgebildet, aus dem Jahr 1989 der Benetton B188 von Emanuele Pirro. Den Abschluß unter den Formel 1 Modellen bildet jener Ligier JS41, mit dem Olivier Panis beim Australien GP 1995 aus Platz 2 ins Ziel kam.

Zur Formula E Saison 2017/18 kommen gleich vier Varianten des Andretti ATEC-03: Vom Hong Kong das Fahrzeug von Kamui Kobayashi, aus Santiago de Chile das Auto von Tom Blomqvist, aus Berlin jenes von Stephane Sarrazin und aus Mexiko City das Auto von Antonio Felix da Costa. Dazu kommen noch zwei Neuheiten aus dem GT Bereich: Von den 24h Spa 2018 der Nissan GT-R Nismo GT3 von Buncombe / Ordonez / Parry, von den 1000km von Paris 1995 der siegreiche Porsche 911 GT2 von Stefan Oberndorfer und Detlef Hübner.
Brun C91 Judd V10 (2019-08-30)
Seit heute in der Auslieferung befindet sich die zweite August-Neuheit der Raceland Gold Edition made by Spark. Realisiert wurde dieses Mal der Brun C91 Judd V10, der mit Oscar Larrauri am Steuer beim Lauf der Sportwagen-WM 1991 in Magny-Cours sein Renndebüt gefeiert hat. Zwei Rennen später kam dann jedoch leider schon das bittere Ende für Brun Motorsport. Das Modell ist auf 300 Exemplare limitiert und zum Preis von 69,95 Euro erhältlich.
Neues von Minichamps (2019-08-29)
Die aktuellen Auslieferungen bei Minichamps stehen fast vollständig im Zeichen der Formel 1. Aus der aktuellen Saison wurden der McLaren MCL34 von Carlos Sainz und Lando Norris sowie der Haas VF-19 von Kevin Magnussen und Romain Grosjean realisiert. Aus dem Jahr 1994 kommt der Ligier Renault JS39B von Eric Bernard und Olivier Panis, aus dem Jahr 1986 der Williams Honda FW11 von Nelson Piquet mit Fahrerfigur von Keke Rosberg auf dem Seitenkasten. Zum Formel 1-Karriereende von Fernando Alonso hat Minichamps ein Doppelset mit dem ersten und letzten Formel 1 Auto von Fernando Alonso (European Minardi PS01 2001 und McLaren MCL33) aufgelegt, dazu der McLaren Honda MP4/4 mit dem Alonso beim GP von Spanien 2015 Demorunden gefahren ist. Die einzige nicht der Formel 1 zugehörige Neuheit ist der "Grello" Porsche 911 GT3 R des Teams Manthey Racing vom 24h Rennen auf dem Nürburgirng 2018, gefahren von Estre / Dumas / Vantoor / Bamber.
Minichamps Neuheiten KW33 (2019-08-14)
Zwei Formel 1 Modelle aus den 80er Jahren gibt es diese Woche neu bei Minichamps. Aus dem Jahr 1987 wurde der Lotus Honda 99T von Satoru Nakajima in der Variante der Auslaufrunde des GP von Italien realisiert woe Ayrton Senna wie damals nach einem Ausfall oft üblich auf dem Seitenkasten mit zurück in die Box gefahren ist. Aus dem Jahr 1988 kommt der McLaren Honda MP4/4 mit dem Alain Prost den GP von Brasilien gewonnen hat.
BMW M6 GT3 (2019-08-09)
Gleich drei Varianten des BMW M6 GT3, alle aus dem Jahr 2017, hat Minichamps in dieser Woche neu in der Auslieferung. Vom 24h Rennen auf dem Nürburgring wurde das Fahrzeug von Marc Basseng, Maxime Martin, Philipp Eng und Alexander Sims aus dem ROWE Racing Team realisiert. Vom Macau GT Cup wurden aus dem Team FIST Team AAI die Fahrzeuge von Chaz Mostert und Marco Wittmann fertig gestellt.
Neues von Spark (2019-08-01)
Gleich drei Fahrzeuge von Emerson Fittipaldi hat Spark in sein jüngstes Neuheitenpaket gepackt. Aus dem Jahr 1971 den Lotus 72D in der Variante vom Österreich GP, aus dem Jahr 1974 den McLaren M23 vom Monaco GP und aus dem Jahr 1977 den Copersucar FD04 vom Brasilien GP. Darüber hinaus sind einige weitere historische Formel Modelle fertig geworden. Aus den 60ern der Matra MS5 mit dem Jean-Pierre Beltoise den Deutschland GP der Formel 2 gewinnen konnte, aus dem Jahr 1969 der Matra MS10 mit dem Weltmeister Jackie Stewart der Südafrika GP gewann. Aus den 70ern der March 711 von Ronnie Peterson (Frankreich GP 1971), der McLaren M19A von David Hobbs (USA GP 1971), der Ensign N177 von Derek Daly (Großbritannien GP 1978) und der Lotus 79 von Jean-Pierre Jarier (Kanada GP 1978). Aus dem Jahr 1980 wurde der Ensign N180 von Tiff Needell nachgebaut, aus dem Jahr 1994 der Ligier JS39B von Olivier Panis sowohl in der Variante vom Deutschland GP als auch vom Kanada GP.

Auch für die Sammler von Modellen mit Dach hat Spark einige neue Modelle. Von den 24h Daytona 2018 der Cadillac DPi-V.R von Hunter-Reay / Taylor / van der Zande, von den 24h Ls Mans 1983 der Porsche 930 von Almeras / Almeras / Guillot. Von den 24h Spa 2018 wiederum der Porsche 911 GT3 R des Teams Herberth Motorsport und der Bentley Continental GT3 aus dem Team Parker Racing. Aus dem Hause Audi noch der Audi 80 Quattro 2.5 DTM Prototype aus dem Jahr 1993 sowie der Audi S1 EKS RX Quattro mit dem Christian Bakkerud bei der World RX of Great Britain 2018 den zweiten Platz belegt hat.
Konrad KM-011 Lamborghini  (2019-08-02)
Und schon wieder gibt es ein neues Modell in der Raceland Gold Edition made by Spark. Zum Vorbild genommen hat sich Raceland aktuell den Konrad KM-011 Lamborghini V12 mit dem Franz Konrad und Stefan Johansson den Lauf zur Sportwagen WM in Magny-Cours 1991 bestritten haben. Nach dem Ende der Gruppe C versuchte die FIA, die Sportwagen-WM neu zu beleben und mit einem Reglement für 3.5 Liter Saugmotoren die Motoren-Hersteller der Formel 1 anzuziehen. Franz Konrad war einer der wenigen Privaten, die dieses kostspielige Abenteuer wagten. Das Modell ist auf 300 Exemplare limitiert und zum Preis von 69,95 Euro erhältlich. Foto: Raceland
Audi Sport Quattro S1 E2 (2019-08-01)
Ein neues Sondermodell von Spark gibt es in diesen Tagen bei Rallye-Fanshop.com. Realisiert wurde der Audi Sport Quattro S1 E2 aus dem Audi Sport - HB Werksteam mit dem Walter Röhrl und Christian Geistdörfer die Semperit Rallye 1985 gewonnen haben. Das Modell ist auf 300 Exemplare limitiert.
Historische Formel 1 Modelle von Minichamps (2019-08-01)
Im Zeichen der historischen Formel 1 Modelle stehen diese Woche die Auslieferungen von Minichamps. Aus dem Lotus Formel 1 Team wurde der Lotus Honda 99T realisiert, mit dem Satoru Nakajima 1987 den Monaco GP gefahren ist. Aus dem Hause Williams kommt der Williams Ford FW06 aus dem Jahr 1979 in der Version von Clay Regazzoni sowie in der beim Race of Champions von Giacomo Agostini pilotieren Variante. Zum 40-jährigen Jubiläum des Williams Teams im Jahr 2017 kommt dazu auch noch nachgereicht ein Doppelset mit dem Williams Ford FW06 von Alan Jones aus dem Jahr 1978 sowie dem FW40 von Felipe Massa aus dem Jahr 2017.
Formel 1 Neuheiten von Spark (2019-07-27)
Mit einer Ausnahme, nämlich den beim FIA GT World Cup in Macau 2018 siegreichen BMW M6 GT3 von Augusto Farfus, dreht es sich bei Spark in dieser Woche rund um die Formel 1. Aus der aktuellen Saison sind die beiden Renault R.S.19 von Daniel Ricciardo und Nico Hülkenberg realisiert worden. Aus dem Jahr 1994 wurde der Ligier JS39B von Olivier Panis (2. Platz beim Deutschland GP), Johnny Herbert (GP von Europa) und Franck Lagorce (GP von Australien) realisiert. Noch älter sind aus dem Jahr 1969 der Brabham BT24, den Silvio Moser in Monaco gefahren ist, und aus dem Jahr 1971 der March 711 von Ronnie Peterson.
Neue BMW M3 E30 von CMR (2019-07-27)
Zwei neue Varianten des BMW M3 E30 aus der DTM 1992 gibt es aktuell als CMR Modell made by Ixo. Von Armin Hahne kommt der BMW in Jägermeister-Lackierung, von Joachim Winkelhock in den BMW Werksfarben das am Norisring siegreiche Fahrzeug. Ebenfalls neu bei CMR: Der Porsche 956K mit dem Stefan Bellof und Derek Bell die 1000km von Fuji 1983 gewonnen haben.
Formel 1 News aus Aachen (2019-07-24)
Vier Formel 1 Modelle gibt es in dieser Woche neu von Minichamps. Aus dem Jahr 2018 wurde der Alfa Romeo Sauber F1 C37 aus Abu Dhabi realisiert. Vom Rennen in Abu Dhabi die beiden Fahrzeuge von Charles Leclerc und Marcus Ericsson, von den anschließenden Testtagen das Fahrzeug von Antonio Giovinazzi. Darüber hinaus hat Minichamps aus dem Jahr 1979 den Williams Ford FW06 realisiert mit dem Alan Jones beim USA West GP auf das Podium fahren konnte.
Rallye News von Ixo (2019-07-20)
Bei Ixo gab es in den vergangenen Tagen eine Neuheitenauslieferung diverser Rallye Modelle. Im Mittelpunkt stand dabei der Fiat Abarth 124 RGT, von dem gleich drei Versionen in den Handel gekommen sind. Von der Monte Carlo Rallye 2017 das Fahrzeug von Delecour / Savignoni, von der Monte Carlo Rallye 2018 die beiden Fahrzeuge von Nucita / Vozzo sowie Ciamin / De La Haye. Der Toyota Yaris WRC wurde in der von Lappi / Ferm bei der Rallye Finnland 2017 gefahrenen Variante realisiert, der Skoda Fabia R5 in der im Jahr 2018 ebenfalls bei der Finnland Rallye von Rovanperä / Halttunen pilotierten Version. Als Servicefahrzeug ist dazu noch der Ford Transit MKII des Belga Teams aus dem Jahr 1979 realisiert worden.
Minichamps Neuheiten KW29 (2019-07-17)
Erneut gibt es bei Minichamps neue Varianten des Audi R8 LMS aus dem Jahr 2017. Vom 24h Rennen auf dem Nürburgring wurde aus dem Team Land Motorsport das Fahrzeug von Connor de Philippi, Christopher Haase, Pierre Kaffer und Christopher Mies realisiert. Vom FIA GT World Cup in Macau wurde aus dem team WRT das Fahrzeug von Nico Müller und aus dem Team Aust Motorsport das Fahrzeug von Markus Pommer realisiert. Im Bereich Formelsport hat Minichamps neben den beiden jüngst auch von Spark realisierten Scuderia Toro Rosso Honda STR14 von Alexander Albon und Daniil Kvyat aus der aktuellen Formel 1 Saison noch den Reynard Spiess F893 realisiert mit dem Michael Schumacher im Jahr 1989 in der Deutschen Formel 3 Meisterschaft an den Start gegangen ist.
Spark News (2019-07-13)
In dieser Woche gab es wieder ein größeres Paket mit Neuheiten von Spark, darunter viele Formel 1 Modelle. Ältestes Vorbild ist dabei der Vanwall VW2 des Teams Vandervell Products mit dem José Froilan Gonzalez 1956 angetreten ist. Aus dem Jahr 1969 hat Spark den Matra MS10 von Jackie Stewart realisiert mit dem dieser den Südafrika GP gewonnen hat und gleichzeitig Formel 1 Weltmeister wurde. Aus dem Jahr 1987 stammt der AGS JH22 von Pascal Fabre, aus dem Jahr 1992 die beiden Lotus 107 von Mika Häkkinen und Johnny Herbert. Noch einmal zwei Jahre jünger sind die beiden Ligier JS39B von Olivier Panis und Eric Bernard. Ganz aktuell schließlich die beiden Scuderia Toro Rosso STR14 von Alexander Albon und Daniil Kvyat.

Von den 24h Spa 2018 hat Spark den siegreichen BMW M6 GT3 des Teams Walkenhorst mit dem Trio Tom Blomqvist, Philipp Eng und Christian Krognes realisiert. Von den 24h Nürburgring 2018 den Aston Martin Vantage GT3 des AMR Werksteams sowie den Porsche 911 GT3 R mit der Startnummer 30 aus dem Team Frikadelli Racing. Einzige Neuheit aus Le Mans ist in dieser Woche der Porsche 911 GT2 aus dem Team New Hardware Racing mit dem Robert Nearn, Bill Farmer, Greg Murphy im Jahr 1996 den 2. Platz in der GT2 Klasse erzielen konnten. Aus dem John Player Special Racing Team wurde der BMW 320 Turbo von Ian Grey aus dem Kajr 1983 in der ikonischen schwarz-goldenen Lackierung realisert. Für die Offroad-Sammler gibt es aus dem Jahr 1986 den Porsche 959, mit dem Kussmaul / Unger die Paris Dakar gefahren sind sowie aus dem vergangenen Jahr den Audi S1 RX quattro, mit dem Francois Duval beim Lauf der World RX in Belgien gefahren ist.
Raceland Gold Edition (2019-07-13)
Bei Raceland gibt es seit dieser Woche zwei neue Modelle in der Gold Edition made by Spark. Das erste Modell ist der BMW 320 des Teams Warsteiner GS Tuning, mit dem Jörg Obermoser beim Lauf der DRM auf dem Norisring 1977 angetreten ist. Das Team GS-Tuning aus Freiburg war damals mit dem Werks-Kit von BMW unzufrieden und baute das Auto von Jörg Obermoser schon vor dem dritten Rennen komplett um. Die hinteren Kühler wurden nach vorne verlegt und eine eigene Front- und Heckpartie entwickelt, doch die großen Erfolge blieben für GS aus.

Die zweite Neuheit ist der Brabham BT44b Cosworth mit dem Loris Kessel 1976 für das Team RAM Racing Tissot den Großen Preis von Belgien bestritten hat. Das Rennen war in der Saison 1976 eines von lediglich fünf Einsätzen bevor sich Team und Fahrer im Streit trennten. Beim Rennen in Belgien erzielte Kessel dabei seine einzige gewertete Zielankunft. Beide Modelle sind auf 300 Exemplare limitiert und zum Preis von 69,95 Euro erhältlich. Foto: Raceland
Neues von Minichamps (2019-07-10)
Zwei weitere Audi R8 LMS gibt es in dieser Woche von Minichamps. Aus dem Team WRT hat man die beiden Fahrzeuge von den 24h auf dem Nürburgring 2017 realisiert. Das Fahrzeug mit der Startnummer 9 und den Fahrern Marcel Fässler, Robin Frijns, Nico Müller und René Rast erreichte am Ende das Podium, das Schwesterfahrzeug wurde von Nico Müller, René Rast, Frank Stippler und Frederic Vervisch pilotiert. Gleichzeitig hat Minichamps angekündigt, dass die BMW M4 DTM aus der Saison 2017 sowie 2018 nicht wie angekündigt realisiert werden.
GT Neuheiten von Minichamps (2019-07-03)
Sechs neue GT Fahrzeuge, alle aus dem Jahr 2017, hat Minichamps in dieser Woche in der Auslieferung. Vom Macau GT Cup wurden die beiden Audi R8 LMS des HCB Rutronic Racing Teams von Luca di Grassi und Fabian Plentz realisiert. Aus dem ADAC GT Masters stammen die beiden Audi R8 LMS des Teams Montaplast by Land Motorsport mit dem Fahrerduos Connor de Philippi / Christoper Mies sowie Jefrey Schmidt / Christoper Haase. Aus der Pirelli World Challenges GTS schließlich noch die beiden Porsche Cayman GT4 Clubsport MR des Teams Flying Lizard von Nate Stacy und Rodrigo Baptista.
Ältere News befinden sich im Archiv...


Copyright © 2004-2019 1zu43.net | Datenschutzerklärung