News    Forum    Basteln    Hersteller    Downloads    Links    Über 1zu43.net    Kontakt & Impressum

    :News:

Spark News (2019-07-13)
In dieser Woche gab es wieder ein größeres Paket mit Neuheiten von Spark, darunter viele Formel 1 Modelle. Ältestes Vorbild ist dabei der Vanwall VW2 des Teams Vandervell Products mit dem José Froilan Gonzalez 1956 angetreten ist. Aus dem Jahr 1969 hat Spark den Matra MS10 von Jackie Stewart realisiert mit dem dieser den Südafrika GP gewonnen hat und gleichzeitig Formel 1 Weltmeister wurde. Aus dem Jahr 1987 stammt der AGS JH22 von Pascal Fabre, aus dem Jahr 1992 die beiden Lotus 107 von Mika Häkkinen und Johnny Herbert. Noch einmal zwei Jahre jünger sind die beiden Ligier JS39B von Olivier Panis und Eric Bernard. Ganz aktuell schließlich die beiden Scuderia Toro Rosso STR14 von Alexander Albon und Daniil Kvyat.

Von den 24h Spa 2018 hat Spark den siegreichen BMW M6 GT3 des Teams Walkenhorst mit dem Trio Tom Blomqvist, Philipp Eng und Christian Krognes realisiert. Von den 24h Nürburgring 2018 den Aston Martin Vantage GT3 des AMR Werksteams sowie den Porsche 911 GT3 R mit der Startnummer 30 aus dem Team Frikadelli Racing. Einzige Neuheit aus Le Mans ist in dieser Woche der Porsche 911 GT2 aus dem Team New Hardware Racing mit dem Robert Nearn, Bill Farmer, Greg Murphy im Jahr 1996 den 2. Platz in der GT2 Klasse erzielen konnten. Aus dem John Player Special Racing Team wurde der BMW 320 Turbo von Ian Grey aus dem Kajr 1983 in der ikonischen schwarz-goldenen Lackierung realisert. Für die Offroad-Sammler gibt es aus dem Jahr 1986 den Porsche 959, mit dem Kussmaul / Unger die Paris Dakar gefahren sind sowie aus dem vergangenen Jahr den Audi S1 RX quattro, mit dem Francois Duval beim Lauf der World RX in Belgien gefahren ist.
Raceland Gold Edition (2019-07-13)
Bei Raceland gibt es seit dieser Woche zwei neue Modelle in der Gold Edition made by Spark. Das erste Modell ist der BMW 320 des Teams Warsteiner GS Tuning, mit dem Jörg Obermoser beim Lauf der DRM auf dem Norisring 1977 angetreten ist. Das Team GS-Tuning aus Freiburg war damals mit dem Werks-Kit von BMW unzufrieden und baute das Auto von Jörg Obermoser schon vor dem dritten Rennen komplett um. Die hinteren Kühler wurden nach vorne verlegt und eine eigene Front- und Heckpartie entwickelt, doch die großen Erfolge blieben für GS aus.

Die zweite Neuheit ist der Brabham BT44b Cosworth mit dem Loris Kessel 1976 für das Team RAM Racing Tissot den Großen Preis von Belgien bestritten hat. Das Rennen war in der Saison 1976 eines von lediglich fünf Einsätzen bevor sich Team und Fahrer im Streit trennten. Beim Rennen in Belgien erzielte Kessel dabei seine einzige gewertete Zielankunft. Beide Modelle sind auf 300 Exemplare limitiert und zum Preis von 69,95 Euro erhältlich. Foto: Raceland
Neues von Minichamps (2019-07-10)
Zwei weitere Audi R8 LMS gibt es in dieser Woche von Minichamps. Aus dem Team WRT hat man die beiden Fahrzeuge von den 24h auf dem Nürburgring 2017 realisiert. Das Fahrzeug mit der Startnummer 9 und den Fahrern Marcel Fässler, Robin Frijns, Nico Müller und René Rast erreichte am Ende das Podium, das Schwesterfahrzeug wurde von Nico Müller, René Rast, Frank Stippler und Frederic Vervisch pilotiert. Gleichzeitig hat Minichamps angekündigt, dass die BMW M4 DTM aus der Saison 2017 sowie 2018 nicht wie angekündigt realisiert werden.
GT Neuheiten von Minichamps (2019-07-03)
Sechs neue GT Fahrzeuge, alle aus dem Jahr 2017, hat Minichamps in dieser Woche in der Auslieferung. Vom Macau GT Cup wurden die beiden Audi R8 LMS des HCB Rutronic Racing Teams von Luca di Grassi und Fabian Plentz realisiert. Aus dem ADAC GT Masters stammen die beiden Audi R8 LMS des Teams Montaplast by Land Motorsport mit dem Fahrerduos Connor de Philippi / Christoper Mies sowie Jefrey Schmidt / Christoper Haase. Aus der Pirelli World Challenges GTS schließlich noch die beiden Porsche Cayman GT4 Clubsport MR des Teams Flying Lizard von Nate Stacy und Rodrigo Baptista.
Spark Neuheiten (2019-06-29)
Einmal mehr als sehr flink erweist sich Spark bei den ersten Modellen zur diesjährigen Formel 1 Saison. Der McLaren MCL34 Renault von Carlos Sainz jr. und Lando Norris in der Version vom Saisonauftakt in Australien befindet sich diese Woche bereits unter den Neuauslieferungen. Aus dem vergangenen Jahr hat Spark den Porsche 911 RSR realisiert mit dem Matt Campbell, Christian Ried und Julien Andlauer die LMGTE Wertung in Le Mans gewonnen haben sowie den Mercedes-Benz AMG GT3 des Sun Energy1 HTP Motorsport Teams von den 24h Spa. Aus dem Jahr 1975 wurde der Porsche 911 RSR des Teams Brumos Porsche nachgebildet mit dem Peter Gregg den Lauf der IMSA in Mid-Ohio bestritten hat, aus dem Jahr 1977 der Toyota Celica LB Turbo mit dem Harald Ertl doe ADAC Trophy in Zolder gewonnen hat.
Sondermodelle bei ck Modelcars (2019-06-29)
Erneut gibt es einige Sondermodelle bei ck Modelcars zu Berichten. Von Minichamps gefertigt wurden vier Varianten des Porsche 911 GT3 R. Aus dem Team Frikadelli Racing wurden beide beim 24h Rennen auf dem Nürburgring 2018 eingesetzen Fahrzeuge realisiert, dazu die Startnummer 30 in der Variante vom dritten VLN Lauf 2018 den Klaus Abbelen, Sabine Schmitz und Alexander Müller auf Platz 5 beendeten. Aus dem Team Manthey wurde der Grello Porsche vom 24h Rennen 2018 aufgelegt. Von Spark wiederum hat ck eine auf 333 Exemplare limitierte Auflage des Mercedes-Benz AMG C63 DTM, mit dem Gary Paffed sich die Meisterschaft in der DTM sichern konnte, fertigen lassen.
Porsche 911 GT3 R (2019-06-25)
Als Neuerscheinung von Minichamps gibt es in dieser Woche aus dem Getspeed Team Gigaspeed den Porsche 911 GT3 R mit dem das Quartett Steve Jans, Marek Böckmann Jan-Erik Slooten und Lucas Luhr im vergangenen Jahr die 24h auf dem Nürburgring bestritten hat. Foto: Minichamps GmbH & Co. KG
TrueScale Ankündigungen (2019-06-19)
Zwei neue Rennfahrzeuge wurden von TrueScale angekündigt. Aus der Blancpain Endurance Series 2017 wird der bei den 1000km von Paul Ricard siegreiche Bentley Continental GT3 des Teams M-Sport realisiert. Vom Lauf der IMSA in Watkins Glen 2018 wiederum hat sich TrueScale den Acura NSX GT3 des Teams Meyer Shank Racing vorgenommen.
Porsche Testcars (2019-06-19)
Zwei Porsche Testfahrzeuge gibt es in dieser Woche neu von Minichamps. Der 911 GT3 R aus dem Jahr 2015 wird in Carbon Optik wie von Manthey Racing auf dem Nürburgring erprobt ausgeliefert. Der Cayman GT4 Clubsport wiederum wird wie im Porsche Testzentrum Weissach im Jahr 2016 erprobt in den Handel gebracht.
Neues von Spark (2019-06-15)
Auch von Spark gab es zum Le Mans Wochenende eine größere Zahl an Le Mans Neuheiten. Aus dem Jahr 2018 allen voran der im Vorjahr drittplatzierte Rebellion R13 von Menezes / Beche / Laurent. Ebenso auf Platz drei, jedoch in der LMGTE Pro Klasse, kam der Ford GT von Hand / Müller / Bourdais ins Ziel. Aus dem Team ByKolles Racing Team kommt der ENSO CLM P1/01 Nismo vo Webb / Dillmann / Kraihamer, von DragonSpeed der Dallara BR1 des Trios Hanley / Hedman / van der Zande. Aus dem Team SMP Racing kommen sowohl die beiden BR Engineering BR1 von Aljoschin / Petrow / Button und Sarrazin / Issaakjan / Orudschew als auch der Dallara P217 von Schaitar / Newey / Nato. Ein weiterer Dallara P217 des Teams Cetilar Villorba Corse beschließt das Aufgebot der Neuheiten von den 24h Le Mans 2018.

Weiter geht es dann bei den Neuheiten und Wiederauflagen aus früheren Jahrgängen. Aus dem Jahr 1982 hat Spark die drei Rondeau M382 von Migault / Spice / Lapeyre, Pescarolo / Ragnotti / Rondeau sowie Jaussaud / Pescarolo realisiert. Aus dem Jahr 1988 kommt der zweitplatzierte Porsche 962C von Stuck / Ludwig / Bell, aus dem Jahr 1994 der drittplatzierte Dauer Porsche 962 GT-LM von Stuck / Sullivan / Boutsen und aus dem Jahr 2013 der siegreiche Audi R18 e-tron quattro von McNish / Kristensen / Duval.

Ein ebenso breites Feld an Neuheiten gibt es von den 24h Spa 2018. Aus dem Hause Mercedes wurde der AMG GT3 des Teams SMP Racing by AKKA ASP mit den Fahrern Denis Bulatov, Michael Meadows und Vitaly Petrov realisiert, aus dem Hause Jaguar der von Emil Frey eingesetzte GT3 von Alex Fontana, Mikael Grenier und Adrian Zaugg. Ebenso von Emil Frey eingesetzt wurden die beiden Lexus RC F GT3 von Stephane Ortelli, Markus Palttala und Norbert Siedler sowie Albert Costa, Christian Klien und Marco Seefried. Der BMW M6 GT3 wurde in den Varianten von Walkenhorst Motorsport mit dem Quartett Anders Buchardt, Ralf Oeverhaus, Immanuel Vinke und Henry Walkenhorst realisiert sowie in den beiden Versionen des ROWE Racing Teams mit Ricky Collard, Jesse Krohn und Marco Wittmann sowie Nick Catsburg, Jens Klingmann und Alexander Sims.

Weitere Neuheiten: Aus der Formel 1 der Matra MS10 mit dem Jackie Stewart Matra MS10 1968 beim Frankreich GP Dritter wurde, der VW Golf GTI TCR mit dem Jean Karl Vernay beim Macau Guia Race 2016 im zweiten Lauf auf das Podium fahren konnte sowie der Porsche RS Spyder mit dem Bernhard / Dumas / Collard im Jahr 2008 die 12h Sebring gewonnen haben.
Ferrari 488 GTE 24h Le Mans 2018 (2019-06-14)
Passend zur 2019er Auflage des Langstreckenklassigers an der Sarthe liefert Looksmart aktuell sechs Varianten des Ferrari 488 GTE von der Ausgabe der 24h LeMans im Vorjahr aus. Aus dem Team AF Corse wurden die Fahrzeuge von Davide Rigon, Sam Bird und Miguel Molina sowie Toni Vilander, Luis Felipe Derani und Antonio Giovinazzi und ferner James Calado, Alessandro Pier Guidi und Daniel Serra realisiert. Jeweils ein Modell kommt von den Teams Clearwater Racing (Matt Griffin, Weng Sun Mok und Keita Sawa), MR Racing (Olivier Beretta, Eddie Cheever III, Motoaki Ishikawa) sowie Keating Motorsports (Ben Keating, Jeroen Bleekemolen, Luca Stolz).
March Ford 76B Cosworth (2019-06-14)
Zwei Varianten des March Ford 76B Cosworth, beide gefahren von Gilles Villeneuve, gibt es in dieser Woche bei Minichamps als Neuheit. Realisiert wurden aus dem Jahr 1976 die Fahrzeige die Villeneuve beim Lauf der Formula Atlantic im Atlantic Motorsport Park sowie beim GP de Trois-Rivieres Park pilotiert hat. Beide Rennen konnte Villeneuve gewinnen. Foto: Minichamps GmbH & Co. KG
Minichamps Neuheiten KW23 (2019-06-06)
Von Minichamps gibt es in dieser Woche vier Monoposto als Neuheit. Der letzte Woche bereits in der Audi Kollektion vermeldete Audi e-tron FE05 aus der laufenden Formel E Saison 2018/2019 kommt nun auch in der Fachhandels-Auflage, sowohl in der Variante von Daniel Abt als auch in der von Lucas di Grassi. Aus der Formel 1 Saison 1983 hat Minichamps dazu den Lotus Renault 94T sowohl von Nigel Mansell als auch Elio de Angelis realisiert.
Spark Neuheiten (2019-05-31)
Wieder einmal gibt es bei Spark diverse Neuheiten zur letzten Ausgabe der 24h von Le Mans. Aus der LMP1 Klasse stammt der viertplatzierte Rebellion R13 von Lotterer / Jani / Senna. Weitere Prototypen sind der Dallara P217 des Racing Team Nederland sowie der Ligier JS P217 aus dem Hause Larbre Compétition. Dazu als GT Fahrzeug der Porsche 911 RSR des Trios Patrick Long, Tim Pappas und Spencer Pumpelly aus dem Team Proton Competition. Aus dem Jahr 1974 wurde dazu der BMW 3.0 CSL von Finotto / Facetti / Mohr realisiert. Dazu noch aus der American Le Mans Series 2007 der Porsche RS Spyder mit dem Romain Dumas und Timo Bernhard Meister in der LMP2 Klasse wurden. Als weitere Neuheiten aus dem Langstreckensport wurden von den 24h Nürburgring 2018 die beiden KTM X-Bow GT4 von Schiff / Kraihamer / Strycek / Frey sowie das in der Cup-X Klasse siegreiche Fahrzeug von Stuck / Stuck / Strycek / Friedhoff gefertigt.

Einige Neuheiten hat Spark auch einmal mehr im Bereich der historischen Formel 1 Fahrzeuge. Aus den 70ern wurde der McLaren M23, mit dem Denis Hulme 1974 den Argentinien GP gewinnen konnte, sowie aus dem Folgejahr der Williams FW04 in dem Lella Lombardi den US GP bestritten hat realisiert. Aus den 80ern hat Spark den Lotus 91, in dem Nigel Mansell beim Brasilien GP 1982 auf das Podium fahren konnte, realisiert sowie aus dem Jahr 1989 den Zakspeed 891 Yamaha mit dem Aguri Suzuki den GP von Japan bestritten hat sowie den Lotus 101 Judd mit dem Satoru Nakajima in Brasilien gefahren ist. Aus dem Jahr 1994 schließlich wurde noch der Ligier JS39B realisiert, den Michael Schumacher bei Testfahrten in Estoril gefahren ist.
Looksmart Ferrari 488 GTE (2019-05-31)
Looksmart hat diese Woche zwei Ferrari 488 GTE von den 24h Le Mans 2018 ausgeliefert. Aus dem Team JMW Motorsport wurde der Bolide von Liam Griffin, Cooper MacNeil und Jeff Segal realisiert, aus dem Team Spirit of Race das in der LMGTE AM Klasse am Ende zweitplatzierte Fahrzeug von Thomas Flohr, Francesco Castellacci und Giancarlo Fisichella.
McLaren 650S GT3 (2019-05-31)
Zwei Varianten des McLaren 650S GT3 gibt es aktuell als Neuheit von TrueScale Miniatures. Von den 24h Spa 2017 hat TSM die beiden Fahrzeuge des Teams Strakka Racing mit den Fahrerpaarungen Ben Barnicoat, Rob Bell und Come Ledogar sowie Oliver Webb, Lewis Williamson, Craig Fleming und Nick Leventis realisiert.
Porsche 919 Hybrid (2019-05-31)
Vier von Ixo produzierte Varianten des Porsche 919 Hybrid sind ab sofort bei ck modelcars erhältlich, alle aus dem Jahr 2016. Neben den beiden in Le Mans an den Start gegangenen Fahrzeugen, darunter das siegreiche Fahrzeug von Lieb / Dumas / Jani, wurde das beim Lauf der WEC auf dem Nürburgring siegreiche Fahrzeug von Bernhard / Webber / Hartley sowie das WEC Meisterfahrzeug von Dumas / Jani / Lieb realisiert.
McLaren Renault MCL33 (2019-05-31)
Gleich vier Varianten des McLaren Renault MCL33, alle gefahren in Abu Dhabi, hat Minichamps in dieser Woche an den Handel geliefert. Vom Saisonfinale der Formel 1 Saison 2018 wurden die beiden Rennfahrzeuge von Fernando Alonso und Stoffel Vandoorne realisiert. Von den nach dem Saisonfinale an gleicher Stelle durchgeführten Testfahrten die Fahrzeuge der Fahrer für 2019, Lando Norris und Carlos Sainz Jr.
Audi e-tron FE05 (2019-05-31)
Neu bei Audi gibt es den von Minichamps gefertigten Audi e-tron FE05 aus der aktuell laufenden Formel E Saison 2018/2019 in der Variante von Daniel Abt.
Spark Neuheiten (2019-05-26)
Auch von Spark gab es in der letzten Woche einige Neuheiten. Aus der Formula E Saison 2017/18 wurde der Audi e-tron FE04 von Daniel Abt und Luca di Grassi sowie der Venturi VM200-FR-03 von Tom Dillmann realisiert. Aus der Formel 1 Saison 1982 kommt der Lotus 91 von Geoff Lees in der Variante des Frankreich GP. Von den 24h Le Mans 2018 hat Spark den Ford GT von Briscoe / Westbrook / Dixon realisiert, aus dem Jahr 1970 den Porsche 917K "Gulf" des Teams John Wyer Automotive mit dem Fahrerduo Siffert / Redman. Ebenfalls aus Le Mans kommen der Porsche Panamera Sport der 2018 als Race Control Fahrzeug eingesetzt wurde sowie der Porsche 911 Turbo der als Safety Car aktiv war. Weitere GT Neuheiten sind der Porsche 911 RSR mit dem Pilet / Tandy / Makowiecki 2018 das Petit Le Mans in Road Atlanta gewonnen haben sowie der Audi R8 LMS GT4 des Teams Orhès Comic Antoine le Pilote aus der FFSA GT Serie 2018.
Neue Sondermodelle bei ck-modelcars (2019-05-26)
Drei neue Sondermodelle hat ck-modelcars in diesen Tagen neu im Angebot. Von Minichamps in einer Auflage von 200 Exemplaren gefertigt wurde der Porsche 911 GT3 R des Falken Motorsports Teams aus der VLN 2018 mit dem Klaus Bachler und Sven Müller den dritten Platz bei der ADAC Westfalenfahrt 2018 erzielen konnten. In der CMR Serie produziert wurden der Audi Sport quattro A2 mit dem Walter Röhrl und Christian Geistdörfer den sechsten Platz bei der Rallye Portugal 1984 belegen konnten sowie der Fiat 131 Abarth mit dem das gleiche Duo im Jahr 1980 die Sieger Hunsrück Rallye gewinnen konnte.
Porsche 917/10 (2019-05-25)
Eine weitere Variante des Porsche 917/10 hat Minichamps in den vergangenen Tagen ausgeliefert. Aus dem Jahr 1974 hat Minichamps das Fahrzeug des Willi-Kauhsen-Racing-Team realisiert mit dem Willi Kauhsen beim Eifelrennen der Interserie auf dem Nürburgring angetreten ist.
ADAC GT Masters Modelle von CMR (2019-05-16)
Bei ck-modelcars gibt es in dieser Woche zwei weitere von Ixo gefertigte Fahrzeuge aus dem ADAC GT Masters 2018 als CMR Sondermodell. Aus dem Team BWT Mücke Motorsport wurde der Audi R8 LMS von Mike David Ortmann und Markus Winkelhock realisiert mit dem die beiden beim zweiten Lauf des ADAC GT Masters auf dem Nürburgring den dritten Platz belegen konnten. Einen Platz weiter vorne platziert im gleichen Rennen war der Mercedes-Benz AMG GT3 des Mann-Filter Team HTP Motorsport von Markus Pommer und Maximilian Götz, der als zweites Modell realisiert wurde.
Minichamps Auslieferungen KW20 (2019-05-16)
Auch diese Woche gibt es wieder mehrere neue Modelle von Minichamps. Aus der Formel 1 Saison 2017 wurde der Scuderia Toro Rosso Renault STR12 von Brendon Hartley und Pierre Gasly in der Variante vom Mexiko GP realisiert. Der Benetton Ford B194 aus dem Jahr 1994 wurde in der von Jos Verstappen beim GP von England sowie in der von Johnny Herbert beim GP von Japan pilotierten Version fertiggestellt. Aus dem Sportwagenbereich kommt dazu jener Porsche 917/10 mit dem Hans Wiedmer im Jahr 1973 beim Lauf der Can-Am in Mosport den zweiten Platz erzielen konnte.
Porsche 911 GT3 R VLN 2016 (2019-05-10)
Ein neues Sondermodell gibt es in dieser Woche bei car.tima. Aus der VLN 2016 wurde der Porsche 911 GT3 R des Teams Manthey Racing realisiert, mit dem Lietz / Pilet auf der Nordschleife angetreten sind. Das Modell wurde von Minichamps in einer Auflage von 100 Exemplaren für car.tima gefertigt.
Minichamps Neuheiten (2019-05-09)
Gleich zehn Neuerscheinungen gibt es in dieser Woche im Rennsport-Bereich bei Minichamps. Aus dem GT Sport wurden die beiden Porsche Cayman GT4 Clubsport MR des Teams Flying Lizard aus der Pirelli World Challenges GTS 2017, gefahren von Nate Stacy und Rodrigo Baptista realisiert. Aus der Formel 1 Saison 2018 wurden die beiden Alfa Romeo Sauber F1 C37 von Marcus Ericsson und Charles Leclerc in der Ausführung wie beim Aserbaidschan GP gefahren realisiert. Aus dem Jahr 2017 der Williams Martini Racing Mercedes FW40 von Lance Stroll und Felipe Massa in der Variante vom Abu Dhabi GP sowie von Robert Kubica wie bei den Testtagen in Abu Dhabi im Anschluß an den GP gefahren. Ebenfalls aus dem Jahr 2017 wurde der Scuderia Toro Rosso Renault STR12 mit dem Pierre Gasly beim GP von Japen sein Formel 1 Debüt gegeben hat nachgebaut. Aus dem Jahr 1976 kommt dazu noch der March Ford 76B Cosworth mit dem Gilles Villeneuve die Formula Atlantic in Mont-Tremblant gewonnen hat sowie mit dem James Hunt den 3. Platz beim GP de Trois-Rivieres Park belegen konnte.
Porsche 917/10 (2019-05-02)
Eine Neuheit gibt es in dieser Woche von Minichamps. Aus dem Jahr 1973 wurde der Porsche 917/10 des Teams Vasek Polak Racing realisiert mit dem Jody Scheckter beim Lauf der Can-Am in Mosport angetreten ist. Foto: Minichamps GmbH & Co. KG
Spark Auslieferung (2019-04-30)
Nachzureichen sind an dieser Stelle noch die Spark Neuheiten der vergangenen Woche. Von den 24h Le Mans 2018 wurden die beiden Werks Porsche in Form des in der LMGTE siegreichen "Pink Pig" 911 RSR sowie des zweitplatzierten Schwesterautos realisiert. Aus dem Hause Ford dazu der Ford GT von Mücke / Pla / Johnson, aus dem Hause Chevrolet die Corvette C7.R von Gavin / Milner / Fässler. In Form des Ligier JS P217 von Cheng / Boulle / Nicolet wurde darüber hinaus ein LMP realisiert. Aus der Formel 1 Saison 2018 hat Spark den Mercedes-AMG F1 W09 von Weltmeister Lewis Hamilton in den Varianten aus Abu Dhabi und Mexiko produziert. Aus der Formel 1 Historie dazu den Lotus 91 mit dem Elio de Angelis 1982 den Österreich GP gewonnen hat sowie drei Fahrzeuge aus dem Hause McLaren: Der von Peter Gethin 1970 beim Kanda GP gefahrene M14A sowie der M23 aus dem Jahr 1973 in der Variante mit denen Peter Revson den Großbritannien GP gewinnen konnte sowie jener in der Jacky Ickx beim GP von Deutschland Platz 3 erzielt hat.

Von den 24h auf dem Nürburgring 2018 wurde der Audi R8 LMS des BWT Team Mücke (Markus Winkelhock, Mike Rockenfeller, Christopher Haase und Nico Müller) sowie der BMW M6 GT3 aus dem Hause ROWE Racing (Alexander Sims, Jesse Krohn, Connor De Phillippi, Martin Tomczyk) realisiert. Aus der DTM sind mit den Fahrzeugen von Paul di Resta und Daniel Juncadella zwei weitere Mercedes-Benz AMG C 63 DTM ausgeliefert worden. Von der Rallye Argentinien 2018 schließlich hat Spark den siegreichen Toyota Yaris WRC von Tänak / Järveoja produziert.
Neues von Ixo (2019-04-26)
Auch von Ixo gibt es in dieser Woche neue Modelle zu berichten. Aus dem Hause BMW wurde der M1 "Carte de France" mit dem Pironi / Quester / Mignot 1980 in Le Mans angetreten sind nachgebildet, dazu der M3 E30 in den beiden Lackierungen wie er von Cecotto / Brancatelli sowie Calderari Mancini in der Tourenwagen Weltmeisterschaft 1987 gefahren wurde. Von den 24h Spa 1987 hat man den Ford Sierra RS Cosworth von Seoulin / Pareja / Tassin realisiert. Bei der Rallye Monte Carlo 1935 fuhr das Vorbild der einzigen Neuheit aus dem Rallye-Bereich, das Jaguar SS1 Airline Coupe mit der Startnummer 99.
Minichamps Neuheiten KW17 (2019-04-25)
Drei Rennfahrzeuge aus dem vergangenen Jahr hat Minichamps in dieser Woche als Neuheit für den Fachhandel bereit. Aus der Formel 1 wurde der Red Bull Racing RB14 von Daniel Ricciardo in der Variante vom Monaco GP realisiert, den der Australier gewinnen konnte. Von den 24h auf dem Nürburgring wurden die beiden BMW M6 GT3 des ROWE Racing Teams, gefahren von Catsburg / Westbrook / Edwards / Blomqvist sowie Sims / Krohn / de Philippi / Tomczyk, fertiggestellt. Beide wurden in einer Auflage von je 200 Stück produziert.
Ixo Sondermodelle für ck-modelcars (2019-04-24)
Vier neue, von Ixo produzierte, Porsche 911 GT3 R Sondermodelle gibt es ab sofort bei ck-modelcars zu erwerben. Von den 24h auf dem Nürburgring 2018 wurden aus dem Team Manthey das siegreiche Fahrzeug von Richard Lietz, Patrick Pilet, Fred Makowiecki und Nick Tandy sowie der "Grello" Porsche mit dem Kevin Estre, Romain Dumas, Laurens Vanthoor und Earl Bamber die Pole Position gewinnen konnten realisiert. Aus dem ADAC GT Masters wurde aus dem Team Iron Force Racing der 911 GT3 R von Jan-Erik Slooten und Lucas Luhr sowohl in der Variante vom Nürburgring als auch vom Finale in Hockenheim aufgelegt.
BMW M6 GT3 (2019-04-19)
Zwei BMW M6 GT3 aus dem ADAC GT Masters 2018 hat Minichamps in dieser Woche neu ausgeliefert. Aus dem Team Schnitzer Motorsport wurden die beiden Fahrzeuge von Timo Scheider und Mikkel Jensen sowie Victor Bouveng und Dennis Marschall nachgebildet. Foto: Minichamps GmbH & Co. KG
Spark Neuheiten (2019-04-13)
Gleich drei Modelle in "Schweine-Optik" gibt es diese Woche als Neuheiten. Neben dem ursprünglichen Porsche 917/20 der 1971 von Kauhsen / Joest in Le Mans pilotiert wurde handelt es sich dabei um den 911 RSR mit dem Michael Christensen, Kevin Estre und Laurens Vanthoor im vergangenen Jahr in Le Mans die LM GTE-Pro Klasse gewonnen haben sowie dem 911 GT3 R der von Min Heng und Lin Nan im Rahmen der Chinesischen GT Meisterschaft 2018 in Shanghai gefahren wurde.

Von den 24h Le Mans 2018 wurden dazu die beiden Ligier JS P217 von Patterson / de Jong / Kim sowie Bertolini / Jönsson / Krohn fertiggestellt. Aus früheren Jahren kommen dazu drei Porsche Modelle: Aus dem Jahr 1959 der Porsche 718 RSK von de Beaufort / Heins 1:43 Spark, aus dem Jahr 1980 der Porsche 935 K3 von Akin / Miller / Kent-Cooke und aus dem Jahr 2002 der 911 GT3 RS des Teams Luc Alphand Adventures von Alphand / Thevenin / Lavielle. Weitere Neuheiten aus dem Langstreckenbereich sind der bei den 24h von Daytona 2017 siegreiche Cadillac DPi-V.R des Teams Wayne Taylor Racing sowie aus dem ADAC GT Masters 2018 das Meisterfahrzeug in Form des Porsche 911 GT3 R von Robert Renauer und Mathieu Jaminet. Aus der Formel 1 wurden aus dem Jahr 1975 der Williams FW04 von Jacques Laffite und aus dem Jahr 1988 der Ligier JS31 von Rene Arnoux nachempfunden.
Minichamps Auslieferungen KW15 (2019-04-10)
Vier neue Rennsport-Modelle hat Minichamps für diese Woche für die Auslieferung vorgesehen. Aus der Formel 1 Saison 2018 wurden die beiden Alfa Romeo Sauber C37 von Charles Leclerc und Marcus Ericsson in der Variante des Monaco GP realisiert. Der BMW M6 GT3 des Teams Schnitzer wurde in jener Beklebung realisiert, wie Augusto Farfus ihn beim Macau GT Cup 2017 pilotiert hat. Aus der Can Am 1972 haben die Aachener Spezialisten dazu den Porsche 917/10 des Teams Penske nachgebaut mit dem Marc Donohue in Mosport den zweiten Platz belegt hat.
Neues von Spark (2019-03-29)
Diese Woche gab es wieder mehrere Neuheiten von Spark. Aus der Formel 1 hat Spark diverse historische Neuheiten bereit. Im Mittelpunkt steht dabei Elio de Angelis dessen Shadow DN9 aus dem Jahr 1979 in den Varianten des USA Ost GP und des Argentinien GP realisiert wurde. Dazu wurde sein Lotus 87 vom Monaco GP 1981 nachgebildet. Der Lotus 87 wurde ebenso in der Variante, mit der Nigel Mansell am Training zum Großbritannien GP teilgenommen hat erscheinen. Die letzte Formel 1 Neuheit ist der Gordini Type 32 von Andre Milhoux aus dem Jahr 1956.

Von den 24h Le Mans 2018 hat Spark den in der LM GTE siegreichen Porsche 911 RSR des Teams Dempsey-Proton Racing mit den Fahrern Matt Campbell, Christian Ried und Julien Andlauer, dazu das Schwesterfahrzeug von Khaled Al Qubaisi, Matteo Cairoli und Giorgio Roda. Aus dem Hause Chevrolet kommt dazu die Corvette C7.R von Jan Magnussen, Antonio Garcia und Mike Rockenfeller. Aus früheren Jahren wurde der im Jahr 2000 drittplatzierte Audi R8 von Abt / Alboreto / Capello nachgebaut, aus dem Jahr 1959 der Porsche 718 RSK von Bonnier und von Trips. Als weiter Neuheiten hat Spark den bei den 12h Bathurst drittplatzierten Porsche 911 GT3 R sowie den bei der Rallye Dakar 1986 siegreichen Porsche 959 von Metge / Lemoyne fertig gestellt.
Red Bull Racing RB14 (2019-03-27)
Nachdem das Fahrzeug von Daniel Ricciardo bereits seit einigen Wochen erhältlich ist hat Minichamps in dieser Woche auch den in der Saison 2018 von Max Verstappen gefahrenen Red Bull Racing RB14 Renault an den Fachhandel ausgeliefert.
Fiat 131 Abarth (2019-03-10)
Von Scala43 gibt es zwei neue von Trofeu produzierte Sondermodelle. Produziert wurde der Fiat 131 Abarth aus der Saison 1979 von Walter Röhrl und Christian Geistdörfer zum einen in der Version in der das Duo die Sachs Winter Rallye gewonnen hat, zum andern in der Version mit der man die Hunsrück Rallye ebenfalls gewinnen konnte.
Mercedes-Benz AMG C 63 DTM (2019-03-07)
Nachdem es das Fahrzeug von Meister Garry Paffet bereits seit Ende letzten Jahres zu kaufen gibt, sind bei Mercedes nun auch die Modelle der fünf weiteren DTM Fahrzeuge des Jahrgangs 2018 lieferbar. Die Modelle von Edoardo Mortara ("Best Never Rest" Lackierung), Daniel Juncadella (Remus Sportauspuff), Paul di Resta (TV Spielfilm), Pascal Wehrlein (Petronas) und Lucas Auer (Silberpfeil Energy) sind wie schon das Modell von Garry Paffet von Spark gefertigt und bei Mercedes-Benz zum Preis von 49,90 Euro zu beziehen.
Spark Neuheiten (2019-03-07)
Einige Modelle gibt es in dieser Woche auch wieder von Spark für den Fachhandel. Aus der DTM wurden der Audi RS 5 DTM von Mattias Ekström sowie die Mercedes-Benz AMG C 63 DTM von Garry Paffet und Lucas Auer geliefert. Das Modell von Lucas Auer erscheint dabei im Gegensatz zum Modell für die Mercedes-Benz Kollektion in der Variante vom Saisonfinale mit veränderter Beklebung des Daches. Aus der Formel 1 hat Spark den Ligier JS31 mit dem Stefan Johansson im Jahr 1988 beim USA GP angetreten ist realisiert.

Aus dem Langstreckensport kommen drei historische Modelle. Aus dem Jahr 1967 der bei den 12h von Reims siegreiche Ford MK II B von Ligier / Schlesser, aus dem Jahr 1969 der bei den 12h von Sebring siegreiche Ford GT40 von Ickx / Olivier und aus dem Jahr 1980 der Ford Escort Turbo m it dem Wolfgang Biller beim Lauf der DRM in Zolder angetreten ist. Von den 24h Le Mans 2018 wurden der Aston Martin Vantage GTE des Trios Dalla Lana / Lauda / Lamy sowie der Oreca 07 des Teams TDS Racing realisiert. Dazu die drei Porsche 911 RSR der Teams Ebimotors, Gulf Racing und Project 1. Von den 24h Spa kommt dazu noch der Mercedes-Benz AMG GT3 des Teams HTP Motorsport, pilotiert von Van der Zande / Mortara / Paffett.
BMW M6 GT3 (2019-03-06)
Drei Varianten des BMW M6 GT3, alle gefahren bei den 24h auf dem Nürburgring 2017, liefert Minichamps in dieser Woche erstmals aus. Aus dem Team Schnitzer wurden das Fahrzeug von Farfus / Lynn / Felix da Costa / Scheider in BMW M Werkslackierung sowie das Schwesterauto von Wittmann / Blomqvist / Tomczyk / Farfus in den Farben von Shell realisiert. Aus dem Team ROWE Racing kommt dazu der zweitplatzierte Bolide von Palttala / Catsburg / Sim / Westbrook. Foto: Minichamps GmbH & Co. KG
Neue Modelle bei Porsche (2019-03-01)
Einige neue Modelle gibt es in diesen Tagen bei Porsche. Von Minichamps produziert wurde der Porsche 911 Turbo als Safety Car der WEC 2018. Von Spark kommen neben dem 919 Hybrid Evo "919 Tribute Tour 2018" gleich fünf Varianten des 911 RSR. Von den 24h Le Mans das in der LM GTE Pro Klasse zweitplatzierte Werksauto in Rothmans Retro-Lackierung sowie das Fahrzeug von Ebimotors. Aus der WEC SuperSeason 2018 / 2019 die Fahrzeuge der Teams Gulf Racing, Project 1 und Dempsey Proton Racing.
Skoda Fabia R5 (2019-02-26)
Ebenfalls eine Neuerscheinung gibt es in dieser Woche von Abrex. Von der Rallye Monte Carlo 2018 wurde der Skoda Fabia R5 von Jan Kopecký als Modell realisiert.
Van Diemen RF82 (2019-02-26)
Erneut gibt es in dieser Woche nur eine Rennsport-Neuheit im Maßstab 1/43 von Minichamps. Realisiert wurde aus dem Jahr 1982 der Van Diemen RF82 mit dem Ayrton Senna beim Lauf der europäischen Formel Ford 2000 auf dem Jyllands-Ring an den Start gegangen ist.
Red Bull Racing RB14 (2019-02-21)
Neu bei Minichamps gibt es in dieser Woche den Red Bull Racing RB14 Renault von Daniel Ricciardo aus der vergangenen Formel 1 Saison.
Audi 80 DTM Testcar 1993 (2019-02-18)
Ein neues Modell gibt es bei der Audi Tradition. Audi hat von Spark in einer Auflage von 250 Exemplaren jenen Audi 80 fertigen lassen, mit dem Audi im Jahr 1992 Testfahrten in Hinblick auf die DTM 1993 durchgeführt hat. Das Projekt wurde jedoch gestoppt aufgrund von Streitigkeiten über das ab 1993 gültige DTM Reglement, weswegen das Fahrzeug nie ein Rennen gefahren ist.
Minichamps Neuheiten KW07 (2019-02-15)
Neu aus der Formel 1 gibt es bei Minichamps in dieser Woche den McLaren Renault MCL33 mit dem Fernando Alonso beim Kanada GP 2018 seinen 300ten Formel 1 GP bestritten hat. Als weiterer Monoposto wurde aus dem Jahr 1982 der van Diemen RF82 von Ayrton Senna realisiert. Gleich drei Varianten des Porsche Cayman GT4 wurden von den 24h auf dem Nürburgring 2016 realisert: Aus dem Team Mühlner das Fahrzeug von Daniel Bohr, Pierre Humbert und Frank Schmickler, aus dem Team Teichmann der Cayman von Tommy Graberg, Moritz Gusenbauer, Hans Holmlund und Scott Marshall und aus dem Team Mathol Racing das Auto von Winfried Assmann, Marc Keilwerth, Rob Thomsen und Volker Wawer.
Hyundai i20 WRC (2019-02-15)
Zwei neue Varianten des Hyundai i20 WRC gibt es in diesen Tagen von Ixo. Aus dem Jahr 2018 wurde das Fahrzeug von Daniel Sordo und Carlos del Barrio von der Rallye Portugal sowie das Auto von Stephane Sarrazin und Jacques-Julien Renucci in der Variante der Rallye Monte Carlo 2018 realisiert.
Neues von Spark (2019-02-08)
Nach der Spielwarenmesse geht es bei Spark mit den nächsten Neuerscheinungen weiter. Von den 24h Le Mans 2018 wurden der Gulf Racing Porsche 911 RSR von Wainwright / Barker / Davison und der United Autosports Ligier JS P217 realisiert. Aus früheren Jahrgängen hat Spark den 1992 von Sekiya / Raphanel / Acheson auf Platz 2 ins Ziel gebrachten Toyota TS010 realisiert, den 1980 von McKitterick / Mendez / Walger pilotierten Porsche 935 K3 und aus dem Jahr 1967 den Ford GT40 MK IIB des französischen Duos Schlesser / Ligier. Aus der Formel 1 kommen der Gordini T32 den Hernando da Silva Ramos 1956 beim Frankreich GP gefahren ist, der Iso FX3B von Howden Ganley vom Südafrika GP 1973 und der Ligier JS31 von Rene Arnoux aus dem Jahr 1988. Dazu noch von der Rallye Paris-Dakar 1986 der zweitplatzierte Porsche 959 von Ickx / Brasseur.
Nürnberger Spielwarenmesse 2019 (2019-02-04)
Wie seit über 10 Jahren üblich war ich auch in diesem Jahr auf der weltgrößten Spielwarenmesse in Nürnberg und habe Stimmen und Bilder von den dort vertretenen Modellherstellern eingefangen. Weiterlesen...
BRM P167 Chevrolet V8 (2019-02-02)
Bei Raceland gibt es pünktlich zur Spielwarenmesse die erste Neuheit des Jahre in der Gold Edition made by Spark. Zum Vorbild genommen hat man sich für das jüngste Modell den BRM P167 Chevrolet V8 Alcan mit dem Howden Ganley im Jahr 1972 den Lauf der Interserie auf dem Nürburgring gewonnen hat. Am Osterwochenende traf sich die Interserie Anfang April auf dem Nürburgring zu ihrem ersten Lauf der Saison 1972. Konnten die bulligen CanAm Autos die Trainingsläufe auf der Nordschleife noch im Trockenen absolvieren, fanden die beiden Rennläufe in strömendem Regen statt. In beiden Rennläufen übernahm Howden Ganley im 7,6 Liter BRM P167 V8 schnell die Führung. Der Neuseeländer, der 1972 auch die Formel 1 Saison für BRM bestritt, schien über die regennasse Nordschleife zu fliegen und verpasste dem Zweiten Willy Kauhsen in beiden Heats eine satte Minute Rückstand. Das Modell ist auf 300 Exemplare limitiert und zum Preis von 69,95 Euro erhältlich. Foto: Raceland
Neues von Spark (2019-01-25)
Eine verhältnismäßig kleine Auslieferungen gibt es in dieser Woche von Spark. Aus der Rallye WM 2018 wurde der Ford Fiesta WRC von Ogier / Ingrassia in der Beklebung der Korsika Rallye sowie das Schwesterfahrzeug von Suninen / Markkula in der Version von der Rallye Portugal realisiert. Ebenfalls aus dem vergangenen Jahr kommen von den 24h Le Mans der Aston Martin Vantage GTE von Thiim / Sörensen / Turner sowie der Oreca 07 des Trios Gonzalez / Maldonado / Berthon. Dazu aus dem Jahr 1951 der von Lecat / Senfftleben in Le Mans pilotierte Renault 4CV 1063. Aus der Formel 1 hat Spark mit dem Surtees TS7 von Derek Bell aus dem Jahr 1970 eine Neuvorstellung.
Neue Formel Modelle von Minichamps (2019-01-16)
Vier neue Formel Modelle hat Minichamps in dieser Woche neu im Angebot. Aus der Formel 1 kommen aus dem Jahr 1984 die beiden Lotus Renault 95T von Nigel Mansell sowie Elio de Angelis sowie aus dem vergangenen Jahr der Sahara Force India VJM11 mit dem Sergio Perez beim Aserbaidschan GP auf das Podium fahren konnte. Aus der Britischen Formel 3 1982 wurde der Ralt Toyota RT3 nachgebaut in dem Ayrton Senna in Thruxton seinen ersten Sieg in einem Formel 3 Rennen einfahren konnte. Foto: Minichamps GmbH & Co. KG
Erste Spark Neuheiten 2019 (2019-01-11)
Diese Woche gab es die ersten Neuheiten des Jahres 2019 von Spark. Von den 24h Le Mans 2018 hat Spark den Aston Martin Vantage von Yoluc / Hankey / Eastwood fertiggestellt. Aus früheren Jahren wurden die Gesamtsieger der Jahre 1968 (Ford GT 40, Rodriguez / Bianchi) sowie 2000 (Audi R8, Kristensen / Pirro / Biela) realisiert, dazu der 1951 in der 750 cm³ Klasse siegreiche Renault 4CV 1063 von Landon / Briat. Weitere Neuheiten aus Le Mans sind aus dem Jahr 1965 der Alpine M64 von Vinatier / de Lageneste, aus dem Jahr 1976 der Alpine Renault A442 von Jabouille / Tambay / Dolhem und aus dem Jahr 1999 der Audi R8C von Weaver / Wallace / McCarthy.

Verschiedene Neuheiten gibt es ebenfalls aus der Formel 1. Aus dem Jahr 1970 wurde der Surtees TS7 von John Surtees realisiert, aus dem Jahr 1975 der Lotus 72F von John Watson. Mit dem Brabham BT44B von Lella Lombardi aus dem Jahr 1976 wurde eines der wenigen Formel 1 Fahrzeuge realisiert, die jemals von einer Frau in einem Grand Prix bewegt wurde. Aus dem Jahr 1981 kommt der Lotus 87 von Nigel Mansell, aus dem Jahr 1986 der Brabham BT55 von Derek Warwick. Dazu kommen mit den Fahrzeugen von Piers Courage aus dem Jahr 1967 und von Jo Schlesser aus dem Jahr 1968 noch zwei Varianten des McLaren M4A Formel 2 Monoposto.
Ältere News befinden sich im Archiv...


Copyright © 2004-2019 1zu43.net | Datenschutzerklärung