News    Forum    Basteln    Hersteller    Downloads    Links    Über 1zu43.net    Kontakt & Impressum

    :News:

McLaren Renault MCL35 (2021-03-03)
Neu von Minichamps gibt es in dieser Woche eine Version des McLaren Renault MCL35 von Lando Norris. Realisiert wurde das Fahrzeug in der Variante des GP von Österreich 2020, wo Norris auf Podestplatz drei ins Ziel kam.
Neues von Spark (2021-02-13)
Auch diese Woche hat Spark wieder über zehn neue Modelle ausgeliefert. Aus dem Hause Nissan haben die Spezialisten aus Macau den Nissan R390 aus dem Jahr 1997 einmal in der von Erik Comas, Kazuyoshi Hoshino und Masahiko Kageyama bei den 24h Le Mans pilotierten Variante sowie in der von Erik Comas und Kazuyoshi Hoshino beim Vortest gefahrenen Beklebung realisiert. Von Porsche kommen aus dem Jahr 2019 der von Modena Motorsports bei den 24h Spa eingesetzte 911 GT3 R sowie der 911 GT3 Cup mit dem Julien Andlauer den Porsche Carrera Cup Deutschland gewonnen hat. Der Porsche 935 wurde als 935 L aus dem Team Andial Meister Racing realisiert, gefahren bei den 6h Riverside der IMSA 1982 von Al Holbert und Harald Grohs sowie als 935 J aus dem Team Electrodyne Momo mit dem Jim Busby und Gianpiero Moretti 1980 die 500 km von Mid-Ohio 1980 gewonnen haben.

Weitere Vorbilder steuert der Porsche 910 bei, alle von den 24h Le Mans. Aus dem Jahr 1968 der von Jean-Pierre Hanrioud und André Wicky pilotierte Porsche 910/6, aus dem Jahr 1970 der von Esso gesponserte 910 von Christian Poirot und Ernst Kraus sowie aus dem Jahr 1973 der von Raymond Touroul und Jean-Pierre Rouget gesteuerte Wagen des Teams Touroul Bosch. Aus dem Team Alan Mann Racing hat sich Spark die beiden bei den 12h Sebring eingesetzten Ford GT40 von John Whitmore / Frank Gardner sowie Ian Baillie / Jack Fairman zum Vorbild genommen. In schönem British Racing Green daher kommt der Aston Martin DBR1 mit dem Ian Baillie und Jack Fairman im Jahr 1960 in Le Mans an den Start gegangen sind. Den Abschluss der Neuauslieferung bildet der bunte BMW M1 "ZOL Auto" mit dem Pierre-Francois Rousselot, Laurent Ferrier und Francois Servanin 1981 die 24h Le Mans bestritten haben.
Rallye-Neuheiten von Ixo (2021-02-12)
Drei neue Fahrzeuge aus dem Rallye-Bereich gibt es aktuell von Ixo. Von der Rallye Monte Carlo wurde der Citroen C3 R5 als WRC Fahrzeug von Bonato / Boulloud realisiert und als R2 Fahrzeug des in der R2 Kategorie siegreichen Duos Camilli / Buresi. In der Reihe der Assistenz-Fahrzeuge hat Ixo dazu den Volkswagen LT35 des Teams Volkswagen Motorsport realisiert.
Chevron B16 BMW Koepchen Sportwagen EM 1970 Dieter Quester (2021-02-06)
Die FIA etablierte 1970 die für 2-Liter Prototypen vorgesehene Sportwagen-Europameisterschaft. Dieter Quester hatte die Saison im Werks-Abarth 2000 SP begonnen, wechselte aber bald in einen von BMW unterstützten Chevron B16 BMW 2-Liter, vorbereitet und eingesetzt von Hans-Peter Koepchen. Beim ersten Lauf des Südwest-Pokals in Hockenheim streikte die Elektrik, doch im zweiten Heat fuhr der Wiener den B16 auf Rang drei hinter dem späteren Champion Joakim Bonnier im Lola T210 und Brian Redman im Chevron B16 mit Cosworth Motor. Ein Unfall im Training zum 500 km Rennen auf dem Nürburgring beendete die kurze Karriere des Sportwagen-Projektes mit dem BMW 2-Liter Motor, der im Tourenwagen große Erfolge feierte. Das von Spark gefertigte Modell zu diesem Fahrzeug ist neu in der Raceland Gold Edition by Spark erschienen und ab sofort bei Raceland zu beziehen. Foto: Raceland
Spark Auslieferung KW5 (2021-02-06)
Schlag auf Schlag geht es auch im neuen Jahr bei Spark. In der vergangenen Woche lag der Fokus dabei komplett auf historischen Fahrzeugen. Aus der Formel 1 1961 wurde der beim GP der USA siegreiche Lotus 21 Climax F1 von Sieger Innes Ireland realisiert. Von den 24h Le Mans hat Spark aus dem Jahr 1970 den Chevron B16 BMW von Clive Baker und Digby Martland realisiert, aus dem Jahr 1994 den Alpa LM Cosworth von Patrick Bourdais, Nicolas Minassian und Olivier Couvreur. Von der Targa Florio 1960 kommt der siegreiche Porsche 718 RS 60 von Joakim Bonnier und Hans Herrmann, vom Nassau Trophy Race 1963 der dort siegreiche Scarab Mk IV Chevrolet von A.J. Foyt. Erneut gab es auch drei neue Fahrzeuge von der Rallye Monte Carlo: Aus dem Jahr 1958 der siegreiche Renault Dauphine von Jacques Feret / Guy Monraisse, aus dem Jahr 1973 der Alpine Renault A110 1600 von Jean-Pierre Nicolas / Claude Roure und aus dem Jahr 1973 der Simca 1000 Rallye 2 von Bernard Fiorentino / Maurice Gélin.
Neues von Spark (2021-02-01)
Aus dem Jahr 2020 hat Spark in den vergangenen Tagen diverse Porsche 911 GT3 R von den 12h Bathurst ausgeliefert. Realisiert wurden die beiden Fahrzeuge des Teams Absolute Racing mit Mathieu Jaminet, Patrick Pilet und Matt Campbell sowie Dirk Werner, Matteo Cairoli und Thomas Preining am Steuer, das Fahrzeut aus dem Team EBM Meguiars von Earl Bamber, Laurens Vanthoor und Craig Lowndes sowie das Auto des NED Racing Team von Davic Calvert-Jones, Romain Dumas und Jaxon Evans. Von den 24h Spa 2019 hat Spark mit dem Fahrzeug des Team Ombra Racing einen weiteren Lamborghini Huracán GT3 realisiert. Den Bentley Continental GT3 hat Spark in drei im Jahr 2018 gefahrenen Varianten nachgebildet: Aus der Thailand Super Series das Fahrzeug des Teams AAS Motorsport, aus der Italienischen GT Meisterschaft das von Petri Corse für Nicola Larini und Alex Caffi eingesetzte Auto dun von den 8h von Kalifornien in Laguna Seca das Auto des Team K-Pax.

Die 24h Le Mans sind einmal mehr mit drei historischen Modellen vertreten: Aus dem Jahr 1923 der Chenard & Walcker Sport, mit dem Raoul Bachmann und Christian Dauvergne auf das Podest fuhren, aus dem Jahr 1987 der Nimrod NRA/C2B Aston Martin aus dem Hause Viscount Downe von Mike Salmon, Richard Attwood und John Sheldon sowie aus dem Jahr 1994 der Nissan 300 ZX Turbo von Eric van de Poele, Paul Gentilozzi und Syunji Kasuya. Für die Rallye Freunde gibt es drei bei der Rallye Monte Carlo an den Start gebrachte Fahrzeuge. Aus dem Jahr 1969 der Porsche 911 T von John Buffum und Steven Behr, aus dem Jahr 1978 der Porsche 911 Carrera RS 2.7 von Jean-Jacques Santucci und René Rochebrun sowie aus dem Jahr 1992 der Lancia Delta HF Integrale von Juha Kankkunen und Juha Piironen.
Truescale Neuheiten (2021-02-01)
Auch von Truescale gibt es aktuell wieder vier neue Modelle. Im Mittelpunkt steht dabei der BMW M8 GTE aus dem Team RLL, der in gleich drei Varianten realisiert wurde, alle gefahren in der IMSA 2018: Vom Rennen in Virginia das siegreiche Fahrzeug von Connor de Phillippi und Alexander Sims sowie das Schwesterfahrzeug von John Edwards und Jesse Krohn, dazu vom Petit Le Mans in Road Atlanta das drittplatzierte Fahrzeug von John Edwards, Chaz Mostert und Jesse Krohn. Aus der WTCR in Suzuka 2018 kommt dazu der Honda Civic Type R TCR von Tom Coronel aus dem Team Boutsen Ginion Racing.
Sechs neue von Trofeu (2021-02-01)
Sechs neue Modelle gibt es in diesen Tagen von Trofeu. Aus dem Hause BMW wurde jener 2800 CS realisier, den Schnitzer bei den 24h Spa 1971 für Aaltonen / Kelleners an den Start gebracht hat sowie der 2002 mit dem Nyström / Nyström bei der Rallye Schweden 1971 den zweiten Platz erzielt haben. Aus Italien kommt aus dem Jahr 1978 der Fiat 131 Abarth Alitalia von Vinatier / Jacob. Von Ford wurde der 1963 von Taylor / Blumer pilotierte Cortina Mk1 realisiert, der von Rockey / Tucker bei der RAC Rallye 1975 gesteuerte Escort Mk1 RS 1600 sowie der 1979 von Vatanen / Bryant bei der Rallye Portugal gefahrene Escort Mk2 in Rothmans Lackierung.
Neues aus Aachen (2021-01-22)
Auch in dieser Woche gibt es wieder neue Formel 1 Modelle von Minichamps zur Saison 2020. Aus der Scuderia Alphatauri hat Minichamps den AT1 von Daniil Kvyat sowohl als Lauch Spec Fahrzeug als auch in der Variante vom Österreich GP realisiert. Den Williams FW43 von Nicholas Lafiti haben die Aachener in Launch Spec Ausführung realisiert.
Erste Spark Neuheiten 2021 (2021-01-19)
Drei weitere Varianten des Lamborghini Huracan GT3 hat Spark in der vergangenen Woche ausgeliefert. Aus dem Team Konrad Motorsport kam mit dem Fahrzeug aus dem Jahr 2017 eine weitere Variante von den 24h Nürburgring. Von den 24h Spa wurde das 2016 von ARC Bratislava eingesetzte Fahrzeug realisiert, von den 12h Bathurst das Fahrzeug von Wall Racing in einer an die legendäre BASF Magnetics Lackierung angelehnten Beklebung. Diverse LMP Fahrzeuge hat sich Spark aus dem Starterfeld der 24h Le Mans 2020 zum Vorbild genommen. Der Aurus 01 wurde in den von Cullen / Jarvis, / Tandy sowie Jensen / Rusinov / Vergne pilotierten Varianten realisiert. Der Ligier JS P217 kam ebenfalls in zwei Ausführungen, einmal gefahren von Binder / Isaakyan / Smiechowski, einmal von Foster / Merhi / Yamanaka. Dazu kommt mit dem Boliden von Allen / Capillaire / Milesi noch ein Oreca 07. Aus früheren Jahren hat Spark den 1981 von de Villota / Edwards / Fernandez pilotierten Lola T600 sowie aus dem Jahr 1994 den in der IMSA GTS Klasse siegreichen Nissan 300ZX Turbo realisiert.

Aus der Formel 1 2020 hat Spark den Mercedes-AMG F1 W11 von Weltmeister Lewis Hamilton in der Variante des Britischen GP realisiert. Vom Italien GP kommt der Alpha Tauri AT01 Honda des Überraschungssiegers Pierre Gasly. Und aus dem Hause Racing Point die beiden RP20 Mercedes von Lance Stroll und Sergio Perez. Dazu hat Spark aus dem Jahr 1969 den Matra MS80 von Weltmeister Jackie Stewart in der Variante des GP der Niederlande nachempfunden. Von der Targa Florio 1966 schließlich wurde der siegreiche Porsche 906 von Mairesse / Müller mit einem Modell geehrt.
Formel 1 2020 von Minichamps (2021-01-18)
Einige weitere Formel 1 Fahrzeuge des Jahrganges 2021 gibt es in diesen Tagen neu von Minichamps. Aus dem Red Bull Racing Team haben die Aachener den RB16 von Alexander Albon sowie Max Verstappen in der Version des Steiermark GP realisiert, das Fahrzeug von Max Verstappen zusätzlich in einer "Launch Spec" Version. Aus dem Schwesterteam Alpha Tauri wurde der AT01 von Daniil Kvyat in der Version des Österreich GP sowie das Schwesterfahrzeug von Pierre Gasly in "Launch Spec" Version. Aus dem Team Williams Grand Prix kommt dazu der Williams FW43 von George Russell und Nicolas Lafiti vom Ungarn GP.
Raceland Gold Edition (2021-01-18)
Neu in der Raceland Gold Edition by Spark gibt es dem Surtees TS16 F1 Cosworth in den Farben von Memphis, mit dem Dieter Quester 1974 beim GP von Österreich seinen einzigen Formel 1 GP gefahren ist. Das von Spark produzierte Modell ist ab sofort bei Raceland zu beziehen. Foto: Raceland
Neues von Trofeu (2021-01-09)
Die ersten Neuheiten des Jahres gibt es von Trofeu. Aus dem Hause Ford hat der Rallye-Speialist den Capri 2600 RS mit dem Jaime Mesia die Vila Real 1972 gewonnen hat, den Escort Mk1 den Clark / Poole bei der London-Mexiko 1970 gefahren sind und der Sierra Cosworth mit dem Stoneman / Davis beim National Breakdown 1987 angetreten sind realisiert. Vom Audi Quattro hat Trofeu das bei der Semperit Rallye 1983 von Wiedner / Zehetner pilotierte Fahrzeug nachempfunden. Der Alpine Renault A 110 von Price / Turner hat man in der Version von der RAC-Rally 1972 fertiggestellt, den Subaru Impreza WRC in der Version von Verreydt / Elst bei der Katalonien Rallye 1998.
Ältere News befinden sich im Archiv...


Copyright © 2004-2021 1zu43.net | Datenschutzerklärung