News    Forum    Basteln    Hersteller    Downloads    Links    Über 1zu43.net    Kontakt & Impressum

    :News:Archiv:I / 2019

Neues von Spark (2019-03-29)
Diese Woche gab es wieder mehrere Neuheiten von Spark. Aus der Formel 1 hat Spark diverse historische Neuheiten bereit. Im Mittelpunkt steht dabei Elio de Angelis dessen Shadow DN9 aus dem Jahr 1979 in den Varianten des USA Ost GP und des Argentinien GP realisiert wurde. Dazu wurde sein Lotus 87 vom Monaco GP 1981 nachgebildet. Der Lotus 87 wurde ebenso in der Variante, mit der Nigel Mansell am Training zum Großbritannien GP teilgenommen hat erscheinen. Die letzte Formel 1 Neuheit ist der Gordini Type 32 von Andre Milhoux aus dem Jahr 1956.

Von den 24h Le Mans 2018 hat Spark den in der LM GTE siegreichen Porsche 911 RSR des Teams Dempsey-Proton Racing mit den Fahrern Matt Campbell, Christian Ried und Julien Andlauer, dazu das Schwesterfahrzeug von Khaled Al Qubaisi, Matteo Cairoli und Giorgio Roda. Aus dem Hause Chevrolet kommt dazu die Corvette C7.R von Jan Magnussen, Antonio Garcia und Mike Rockenfeller. Aus früheren Jahren wurde der im Jahr 2000 drittplatzierte Audi R8 von Abt / Alboreto / Capello nachgebaut, aus dem Jahr 1959 der Porsche 718 RSK von Bonnier und von Trips. Als weiter Neuheiten hat Spark den bei den 12h Bathurst drittplatzierten Porsche 911 GT3 R sowie den bei der Rallye Dakar 1986 siegreichen Porsche 959 von Metge / Lemoyne fertig gestellt.
Red Bull Racing RB14 (2019-03-27)
Nachdem das Fahrzeug von Daniel Ricciardo bereits seit einigen Wochen erhältlich ist hat Minichamps in dieser Woche auch den in der Saison 2018 von Max Verstappen gefahrenen Red Bull Racing RB14 Renault an den Fachhandel ausgeliefert.
Fiat 131 Abarth (2019-03-10)
Von Scala43 gibt es zwei neue von Trofeu produzierte Sondermodelle. Produziert wurde der Fiat 131 Abarth aus der Saison 1979 von Walter Röhrl und Christian Geistdörfer zum einen in der Version in der das Duo die Sachs Winter Rallye gewonnen hat, zum andern in der Version mit der man die Hunsrück Rallye ebenfalls gewinnen konnte.
Mercedes-Benz AMG C 63 DTM (2019-03-07)
Nachdem es das Fahrzeug von Meister Garry Paffet bereits seit Ende letzten Jahres zu kaufen gibt, sind bei Mercedes nun auch die Modelle der fünf weiteren DTM Fahrzeuge des Jahrgangs 2018 lieferbar. Die Modelle von Edoardo Mortara ("Best Never Rest" Lackierung), Daniel Juncadella (Remus Sportauspuff), Paul di Resta (TV Spielfilm), Pascal Wehrlein (Petronas) und Lucas Auer (Silberpfeil Energy) sind wie schon das Modell von Garry Paffet von Spark gefertigt und bei Mercedes-Benz zum Preis von 49,90 Euro zu beziehen.
Spark Neuheiten (2019-03-07)
Einige Modelle gibt es in dieser Woche auch wieder von Spark für den Fachhandel. Aus der DTM wurden der Audi RS 5 DTM von Mattias Ekström sowie die Mercedes-Benz AMG C 63 DTM von Garry Paffet und Lucas Auer geliefert. Das Modell von Lucas Auer erscheint dabei im Gegensatz zum Modell für die Mercedes-Benz Kollektion in der Variante vom Saisonfinale mit veränderter Beklebung des Daches. Aus der Formel 1 hat Spark den Ligier JS31 mit dem Stefan Johansson im Jahr 1988 beim USA GP angetreten ist realisiert.

Aus dem Langstreckensport kommen drei historische Modelle. Aus dem Jahr 1967 der bei den 12h von Reims siegreiche Ford MK II B von Ligier / Schlesser, aus dem Jahr 1969 der bei den 12h von Sebring siegreiche Ford GT40 von Ickx / Olivier und aus dem Jahr 1980 der Ford Escort Turbo m it dem Wolfgang Biller beim Lauf der DRM in Zolder angetreten ist. Von den 24h Le Mans 2018 wurden der Aston Martin Vantage GTE des Trios Dalla Lana / Lauda / Lamy sowie der Oreca 07 des Teams TDS Racing realisiert. Dazu die drei Porsche 911 RSR der Teams Ebimotors, Gulf Racing und Project 1. Von den 24h Spa kommt dazu noch der Mercedes-Benz AMG GT3 des Teams HTP Motorsport, pilotiert von Van der Zande / Mortara / Paffett.
BMW M6 GT3 (2019-03-06)
Drei Varianten des BMW M6 GT3, alle gefahren bei den 24h auf dem Nürburgring 2017, liefert Minichamps in dieser Woche erstmals aus. Aus dem Team Schnitzer wurden das Fahrzeug von Farfus / Lynn / Felix da Costa / Scheider in BMW M Werkslackierung sowie das Schwesterauto von Wittmann / Blomqvist / Tomczyk / Farfus in den Farben von Shell realisiert. Aus dem Team ROWE Racing kommt dazu der zweitplatzierte Bolide von Palttala / Catsburg / Sim / Westbrook. Foto: Minichamps GmbH & Co. KG
Neue Modelle bei Porsche (2019-03-01)
Einige neue Modelle gibt es in diesen Tagen bei Porsche. Von Minichamps produziert wurde der Porsche 911 Turbo als Safety Car der WEC 2018. Von Spark kommen neben dem 919 Hybrid Evo "919 Tribute Tour 2018" gleich fünf Varianten des 911 RSR. Von den 24h Le Mans das in der LM GTE Pro Klasse zweitplatzierte Werksauto in Rothmans Retro-Lackierung sowie das Fahrzeug von Ebimotors. Aus der WEC SuperSeason 2018 / 2019 die Fahrzeuge der Teams Gulf Racing, Project 1 und Dempsey Proton Racing.
Skoda Fabia R5 (2019-02-26)
Ebenfalls eine Neuerscheinung gibt es in dieser Woche von Abrex. Von der Rallye Monte Carlo 2018 wurde der Skoda Fabia R5 von Jan Kopecký als Modell realisiert.
Van Diemen RF82 (2019-02-26)
Erneut gibt es in dieser Woche nur eine Rennsport-Neuheit im Maßstab 1/43 von Minichamps. Realisiert wurde aus dem Jahr 1982 der Van Diemen RF82 mit dem Ayrton Senna beim Lauf der europäischen Formel Ford 2000 auf dem Jyllands-Ring an den Start gegangen ist.
Red Bull Racing RB14 (2019-02-21)
Neu bei Minichamps gibt es in dieser Woche den Red Bull Racing RB14 Renault von Daniel Ricciardo aus der vergangenen Formel 1 Saison.
Audi 80 DTM Testcar 1993 (2019-02-18)
Ein neues Modell gibt es bei der Audi Tradition. Audi hat von Spark in einer Auflage von 250 Exemplaren jenen Audi 80 fertigen lassen, mit dem Audi im Jahr 1992 Testfahrten in Hinblick auf die DTM 1993 durchgeführt hat. Das Projekt wurde jedoch gestoppt aufgrund von Streitigkeiten über das ab 1993 gültige DTM Reglement, weswegen das Fahrzeug nie ein Rennen gefahren ist.
Minichamps Neuheiten KW07 (2019-02-15)
Neu aus der Formel 1 gibt es bei Minichamps in dieser Woche den McLaren Renault MCL33 mit dem Fernando Alonso beim Kanada GP 2018 seinen 300ten Formel 1 GP bestritten hat. Als weiterer Monoposto wurde aus dem Jahr 1982 der van Diemen RF82 von Ayrton Senna realisiert. Gleich drei Varianten des Porsche Cayman GT4 wurden von den 24h auf dem Nürburgring 2016 realisert: Aus dem Team Mühlner das Fahrzeug von Daniel Bohr, Pierre Humbert und Frank Schmickler, aus dem Team Teichmann der Cayman von Tommy Graberg, Moritz Gusenbauer, Hans Holmlund und Scott Marshall und aus dem Team Mathol Racing das Auto von Winfried Assmann, Marc Keilwerth, Rob Thomsen und Volker Wawer.
Hyundai i20 WRC (2019-02-15)
Zwei neue Varianten des Hyundai i20 WRC gibt es in diesen Tagen von Ixo. Aus dem Jahr 2018 wurde das Fahrzeug von Daniel Sordo und Carlos del Barrio von der Rallye Portugal sowie das Auto von Stephane Sarrazin und Jacques-Julien Renucci in der Variante der Rallye Monte Carlo 2018 realisiert.
Neues von Spark (2019-02-08)
Nach der Spielwarenmesse geht es bei Spark mit den nächsten Neuerscheinungen weiter. Von den 24h Le Mans 2018 wurden der Gulf Racing Porsche 911 RSR von Wainwright / Barker / Davison und der United Autosports Ligier JS P217 realisiert. Aus früheren Jahrgängen hat Spark den 1992 von Sekiya / Raphanel / Acheson auf Platz 2 ins Ziel gebrachten Toyota TS010 realisiert, den 1980 von McKitterick / Mendez / Walger pilotierten Porsche 935 K3 und aus dem Jahr 1967 den Ford GT40 MK IIB des französischen Duos Schlesser / Ligier. Aus der Formel 1 kommen der Gordini T32 den Hernando da Silva Ramos 1956 beim Frankreich GP gefahren ist, der Iso FX3B von Howden Ganley vom Südafrika GP 1973 und der Ligier JS31 von Rene Arnoux aus dem Jahr 1988. Dazu noch von der Rallye Paris-Dakar 1986 der zweitplatzierte Porsche 959 von Ickx / Brasseur.
Nürnberger Spielwarenmesse 2019 (2019-02-04)
Wie seit über 10 Jahren üblich war ich auch in diesem Jahr auf der weltgrößten Spielwarenmesse in Nürnberg und habe Stimmen und Bilder von den dort vertretenen Modellherstellern eingefangen. Weiterlesen...
BRM P167 Chevrolet V8 (2019-02-02)
Bei Raceland gibt es pünktlich zur Spielwarenmesse die erste Neuheit des Jahre in der Gold Edition made by Spark. Zum Vorbild genommen hat man sich für das jüngste Modell den BRM P167 Chevrolet V8 Alcan mit dem Howden Ganley im Jahr 1972 den Lauf der Interserie auf dem Nürburgring gewonnen hat. Am Osterwochenende traf sich die Interserie Anfang April auf dem Nürburgring zu ihrem ersten Lauf der Saison 1972. Konnten die bulligen CanAm Autos die Trainingsläufe auf der Nordschleife noch im Trockenen absolvieren, fanden die beiden Rennläufe in strömendem Regen statt. In beiden Rennläufen übernahm Howden Ganley im 7,6 Liter BRM P167 V8 schnell die Führung. Der Neuseeländer, der 1972 auch die Formel 1 Saison für BRM bestritt, schien über die regennasse Nordschleife zu fliegen und verpasste dem Zweiten Willy Kauhsen in beiden Heats eine satte Minute Rückstand. Das Modell ist auf 300 Exemplare limitiert und zum Preis von 69,95 Euro erhältlich. Foto: Raceland
Neues von Spark (2019-01-25)
Eine verhältnismäßig kleine Auslieferungen gibt es in dieser Woche von Spark. Aus der Rallye WM 2018 wurde der Ford Fiesta WRC von Ogier / Ingrassia in der Beklebung der Korsika Rallye sowie das Schwesterfahrzeug von Suninen / Markkula in der Version von der Rallye Portugal realisiert. Ebenfalls aus dem vergangenen Jahr kommen von den 24h Le Mans der Aston Martin Vantage GTE von Thiim / Sörensen / Turner sowie der Oreca 07 des Trios Gonzalez / Maldonado / Berthon. Dazu aus dem Jahr 1951 der von Lecat / Senfftleben in Le Mans pilotierte Renault 4CV 1063. Aus der Formel 1 hat Spark mit dem Surtees TS7 von Derek Bell aus dem Jahr 1970 eine Neuvorstellung.
Neue Formel Modelle von Minichamps (2019-01-16)
Vier neue Formel Modelle hat Minichamps in dieser Woche neu im Angebot. Aus der Formel 1 kommen aus dem Jahr 1984 die beiden Lotus Renault 95T von Nigel Mansell sowie Elio de Angelis sowie aus dem vergangenen Jahr der Sahara Force India VJM11 mit dem Sergio Perez beim Aserbaidschan GP auf das Podium fahren konnte. Aus der Britischen Formel 3 1982 wurde der Ralt Toyota RT3 nachgebaut in dem Ayrton Senna in Thruxton seinen ersten Sieg in einem Formel 3 Rennen einfahren konnte. Foto: Minichamps GmbH & Co. KG
Erste Spark Neuheiten 2019 (2019-01-11)
Diese Woche gab es die ersten Neuheiten des Jahres 2019 von Spark. Von den 24h Le Mans 2018 hat Spark den Aston Martin Vantage von Yoluc / Hankey / Eastwood fertiggestellt. Aus früheren Jahren wurden die Gesamtsieger der Jahre 1968 (Ford GT 40, Rodriguez / Bianchi) sowie 2000 (Audi R8, Kristensen / Pirro / Biela) realisiert, dazu der 1951 in der 750 cm³ Klasse siegreiche Renault 4CV 1063 von Landon / Briat. Weitere Neuheiten aus Le Mans sind aus dem Jahr 1965 der Alpine M64 von Vinatier / de Lageneste, aus dem Jahr 1976 der Alpine Renault A442 von Jabouille / Tambay / Dolhem und aus dem Jahr 1999 der Audi R8C von Weaver / Wallace / McCarthy.

Verschiedene Neuheiten gibt es ebenfalls aus der Formel 1. Aus dem Jahr 1970 wurde der Surtees TS7 von John Surtees realisiert, aus dem Jahr 1975 der Lotus 72F von John Watson. Mit dem Brabham BT44B von Lella Lombardi aus dem Jahr 1976 wurde eines der wenigen Formel 1 Fahrzeuge realisiert, die jemals von einer Frau in einem Grand Prix bewegt wurde. Aus dem Jahr 1981 kommt der Lotus 87 von Nigel Mansell, aus dem Jahr 1986 der Brabham BT55 von Derek Warwick. Dazu kommen mit den Fahrzeugen von Piers Courage aus dem Jahr 1967 und von Jo Schlesser aus dem Jahr 1968 noch zwei Varianten des McLaren M4A Formel 2 Monoposto.
Zurück zur Archiv Übersicht...


Copyright © 2004-2019 1zu43.net | Datenschutzerklärung